By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. They ensure the proper functioning of our services and display relevant ads. Learn more about cookies and act

Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Zwölf Tipps, um dein Blog zu beginnen und Traffic zu steigern

Optimiere deine Artikel für Suchmaschinen (SEO)

OverBlog ist suchmaschinenfreundlich programmiert. Das bedeutet, dass Google und andere Suchmaschinen deine Artikel scannen und bewerten, damit du im Ranking gefunden wirst. Du musst nicht einen Finger rühren, das passiert vollautomatisch!

Google rankt deine Inhalte

Für eine größere Reichweite und bessere Rankingposition ist es wichtig, deinen Inhalt jedesmal im Sinne von SEO zu optimieren. Beachte alle Tipps und Tricks in diesem OverBlog-Guide, um deinen Inhalt entsprechend anzupassen. Bald wirst du sie aus dem Effeff können und bereits bei deinen Vorüberlegungen zu einem Artikel berücksichtigen. So wirst du zum echten Blog-Profi!

Was gut für Google ist, ist gut für dich

Denk daran: Die Aufgabe von Google (und anderen Suchmaschinen) ist, Internetnutzern zu Suchanfragen relevante Ergebnisse zu präsentieren. Diese Inhalte kommen meist in Form von Artikeln vor und können (oder sollten) Bilder, Videos, Animationen etc. enthalten. Frage dich immer selbst, welche Suchbegriffe man bei Google eingeben könnte, um deinen Artikel zu finden. Kennst du die Antwort? Dann verwende genau diese Keywords! Überzeuge dich davon, dass du sie in deiner Headline und im Artikeltext aufgreiftst, aber auch in deinen Tags oder Artikelbeschreibungen.

Zwei Tools, um deine Reichweite zu vergrößern

  1. Nutze Statistiken, um dein Blogtraffic zu analyieren. Auf diesem Weg kannst du verfolgen, welche Keywords verwendet wurden, um auf dein Blog zu stoßen, auf welchen Blogs Backlinks gesetzt wurden und wie gut bestimmte Artikel bei deinen Nutzern ankamen.
  2. Um noch einen Schritt weiter zu gehen, kannst du überprüfen, wie Google deine Site bewertet und was genau gerankt wird. Das nötige Monitoring-Equipment dafür findest du auf Google Webmaster-Tools.