Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Tauchen auf Bali: Die schönsten Spots und andere Empfehlungen

Die indonesische Insel Bali ist vor allem bei Tauchern besonders beliebt und bietet zahlreiche, wunderschöne Tauchgebiete und unvergessliche Erlebnisse. Auf der Insel befinden sich auch einige Tauchschulen, manche davon sind sogar deutsche Schulen. Anfänger sollten sich von einem erfahrenen Tauchlehrer alles Wichtige beibringen lassen und auf keinen Fall alleine tauchen.

Ein Paradies für Taucher

Auf und in der Nähe von Bali befinden sich die meisten Tauchgebiete von ganz Indonesien. Da die einzelnen Plätze um die ganze Insel verteilt sind, müssen teilweise längere Wege in Anspruch genommen werden. Auf Bali kann das ganze Jahr über getaucht werden, die beste Zeit für Taucher ist zwischen April und Oktober. Die angenehmen Wassertemperaturen liegen bei etwa 26 bis 29 Grad, ein Nasstauchanzug von 3 bis 5 mm sollte in den meisten Fällen ausreichen. Nusa Menjangan Die kleine Insel steht unter Naturschutz und befindet sich im Nordwesten von Bali. Um die Insel herum gibt es laut "Jaque-Yves Cousteau" mehr Korallenarten als in der gesamten Karibik. Die geschützte Lage der Insel ermöglicht einen leichten Tauchgang. Tulamben Hier befindet sich der wohl bekannteste Tauchplatz von Bali, direkt am Wrack der "USA T Liberty". Taucher kommen hier in den Genuss eines einmaligen Unterwasserbilds. In der unmittelbaren Nähe befinden sich noch zwei weitere Tauchgebiete. Jemeluk und Amed eignen sich auch für Anfänger und bieten eine reiche Artenvielfalt.

Weitere Tauchgebiete

Die südlichen Inseln Bei den südlich liegenden Inseln "Nusa Ceningan", "Nusa Penida" und "Nusa Lembongan" finden sich weitere beliebte Tauchplätze von Bali. Die Taucher haben in diesen Gebieten eine relativ große Chance, Haie, Mantas oder Mondfische zu sehen. Durch das kalte Wasser und die stärke Strömung sind diese Gebiete aber für Anfänger eher weniger geeignet. Weitere beliebte Gebiete Weitere bekannte Tauchplätze finden sich um die Inseln "Candi Dasa", "Gilimanuk" und "Padang Bai". Dort finden sich viele schöne und interessante Tiere, wie zum Beispiel Anglerfische, Seepferdchen und wunderschöne Nacktschnecken. Diese Gebiete sind für Anfänger besser geeignet und vor allem bei Makro-Fans sehr beliebt. Informationen Auf der Webseite www.bali.de sowie auf verschiedenen "dive sites" können sich Anfänger sowie erfahrene Taucher über die besten Gebiete informieren. Urlauber, die auf Bali tauchen möchten, müssen ein gültiges Tauchtauglichkeitszeugnis sowie ein Brevet und ein Logbuch mit sich führen, eine Dekompressionskammer befindet sich in Denpasar.

Gleiche Kategorie Artikel Ozeanien & Pazifik

Reiseführer Neuseeland: Te Anau

Reiseführer Neuseeland: Te Anau

Die kleine Stadt Te Anau liegt am gleichnamigen See im Südwesten der Südinsel Neuseelands und ist ein guter Ausgangspunkt für Unternehmungen zum Fjordland Nationalpark und in die Berge dieser Region. In Te Anau gibt es eigentlich nur Landwirtschaft und der Ort ist wegen seiner Lage vollends auf Tourismus eingestellt. Es gibt über 3000 Gästebetten und im Sommer kann man hier Temperaturen von 20 Grad C erleben.
Nelson Neuseeland: Was hat die Stadt zu bieten?

Nelson Neuseeland: Was hat die Stadt zu bieten?

Nelson, auch bekannt als der geografische Mittelpunkt Neuseelands, befindet sich im Norden an der Cookstraße und bildet mit ihren rund fünfzigtausend Einwohnern den einzigen Stadt-Distrikt Neuseelands, der gleichzeitig eine Region ist. Diese Region, die oft auch als "Nelson Tasman" oder "Top of the South" bezeichnet wird, ist umgeben von schützenden Bergketten, welche das Wetter in Nelson mediterran erscheinen lassen.
Mit dem Campervan durch Australien - Wie man sich dafür rüstet

Mit dem Campervan durch Australien - Wie man sich dafür rüstet

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen, verkündete schon Matthias Claudius. Getreu diesem Motto, machen sich Jahr für Jahr unzählige Deutsche auf, um in fernen Ländern nach neuem Erlebnis- und Erzählmaterial zu suchen. Wen es hierbei gleich ans andere Ende der Welt zieht, in das Land der kuscheligen Koalas und der surfenden Sunnyboys, der wird sicher das eine oder andere Abenteuer zu bestehen haben. Um möglichst viel der atemberaubenden Natur, die Australien zu bieten hat, kennenzulernen und sich in die Fußstapfen leicht verwegenerer Abenteurer als die der Pauschaltouristen zu wagen, empfiehlt sich eine Reise im rollenden Zuhause, dem Campervan.