Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Reisen nach Neuseeland - Tipps für ihre Sicherheit

24 Stunden Flug, zwölf Stunden Zeitverschiebung, Winter im Sommer, Autos auf der falschen Straßenseite und ein Nationalvogel, der nicht fliegen kann: Neuseeland ist weit weg, Neuseeland ist anders. Trotzdem zieht es jedes Jahr Millionen Besucher ans andere Ende der Welt.

Sicherheitstipps für das "Schönste Ende der Welt"

Neuseeland ist sehr sicheres Land und die Bewohner sind zumeist sehr hilfsbereit und zuvorkommend. Aber eine Garantie für sicheres Reisen gibt es auch hier nicht und so sollten Touristen sich, wie in jedem anderen Land auch, umsichtig verhalten. Zudem empfiehlt sich auch hier eine Reisegepäckversicherung und keine größeren Summen an Bargeld bei sich zu haben - die Neuseeländer bezahlen mittlerweile selbst Kaugummis mit der Kreditkarte.
In Neuseeland gibt es weder giftige noch gefährliche Tiere, wie sie beispielsweise im benachbarten Australien weit verbreitet sind. Allerdings sollten Touristen sich auf die so genannten Sandflies vorbereiten. Die 2 bis 3 Millimeter großen Insekten beißen regelrechte Löcher in die Haut, was sehr schmerzhaft sein kann. Zu finden sind sie vor allem auf der Südinsel in den beliebten Wandergebieten der Sounds und Fjorde sowie an der Westküste. Insektenmittel wie Autan helfen nicht immer und der beste Schutz sind lange Sachen.
Wanderer sollten nur abgekochtes oder gefiltertes Wasser trinken, da es in manchen Gewässern den winzigen Parasiten Giarda gibt, der für schwere Magenverstimmungen sorgen kann.
Außerdem sollten Touristen, vor allem in den Sommermonaten, ausreichend Sonnenschutz und lange Sachen dabei haben, da die Ozonbelastung an einigen Tagen sehr hoch sein kann. Vorhersagen gehen davon aus, dass fast jeder Neuseeländer unter 50 Jahren in absehbarer Zeit an Hautkrebs erkranken wird, da das Ozonloch über der Antarktis mittlerweile die Größe von Nordamerika hat.

Wo Hobbits Touristen anlocken

Neuseeland besteht hauptsächlich aus zwei großen Inseln, wobei die Nordinsel deutlich kleiner ist. Im ganzen Land leben rund 4 Millionen Menschen und es gibt nur drei wirklich große Städte - Auckland, Wellington und Christchurch. Das Klima ist dem deutschen sehr ähnlich, aber die Jahreszeiten sind verschoben: Die Neuseeländer feiern Weihnachten am Strand.
Auf beiden Inseln gibt es vor allem Landschaften zu entdecken und zu bestaunen oder sportliche Höchstleistungen beim Bungy Jumping, Rafting oder Klettern zu vollbringen.
Ein touristischer Coup ist dem Land aber vor allem durch die Verfilmung des Tolkien-Klassikers "Der Herr der Ringe" gelungen. Schon nach dem ersten Teil kamen viele Fans und es wurden immer mehr. Daher ließen die Filmleute in der Nähe von Matamata auf der Nordinsel die Kulisse des Hobbit-Dorfes nach der letzten Klappe stehen und das hat sich natürlich zum Besuchermagnet entwickelt. Wer auf den Spuren der Gefährten wandeln will, kann sich zudem bei Tourism New Zealand das Location Guidebook bestellen.

Gleiche Kategorie Artikel Ozeanien & Pazifik

Antarktisreise - Vorbereitung, Reisesmöglichkeiten und Empfehlungen

Antarktisreise - Vorbereitung, Reisesmöglichkeiten und Empfehlungen

Eine Reise in die Antarktis, der südlichsten Region der Erde, ist eine Reise in fremdes Gebiet. Die Lebensbedingungen erscheinen uns als unwirtlich, ja manchmal gar als lebensbedrohlich. Dennoch übt diese Polar - Region eine besondere Anziehungskraft aus und bietet dem Reisenden faszinierende Einblicke in eine mysteriöse Welt.
Mit dem Wohnmobil durch Neuseeland: Die tollsten Routen und andere Empfehlungen

Mit dem Wohnmobil durch Neuseeland: Die tollsten Routen und andere Empfehlungen

Kaum ein anderes Land auf dieser Welt eignet sich so sehr für eine Reise im Wohnmobil wie Neuseeland. Das Land am anderen Ende der Welt bietet grandiose Landschaften, tolle Städte, wunderschöne Strände und schneebedeckte Gipfel. Wer einen Wohnwagen mieten will, um damit Neuseeland zu entdecken, der sollte aber mindestens einen Monat Zeit mitbringen, um das Land, seine Menschen und seine einzigartige Flora und Fauna kennenzulernen.