Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Auswandern nach Australien - Hinweise und wichtige Empfehlungen

Bekannt und berühmt für atemberaubende Landschaften, Surfing und Strände, und die hohe Zahl der Tage mit Sonnenschein, weckt Australien Träume. Die Einreise- und Aufenthaltsbedingungen sind nicht sehr kompliziert und werden Ihnen mit ihren Einzelheiten in diesem Artikel vorgestellt.

Die drei Arten von Visa

Australien, ein anderer Kontinent, bekannt für seine idyllischen, einsamen Naturmonumente und die Weite des Landes. Und ja, egal zu welchem Zeitpunkt Sie aufbrechen, seien Sie versichert, dass irgendwo in Australien, auf diesem großen Kontinent, die Sonne scheint. Für einige ist Australien aber mehr als Sonne, Strand und Surfing. Sicherlich bietet ein Aufenthalt in Australien über mehrere Monate, eine Auswanderung auf Zeit, die Möglichkeit einen neuen Horizont zu entdecken und bei Arbeit oder Studium vor Ort, große Fortschritte im Englischen zu machen.
Die australische Regierung bietet für diese Art von Reise nach Australien drei Arten von Visa: ein Tourismusvisum, ein Arbeits- und ein Studentenvisum.

Das Tourismusvisum

Für deutsche Staatsbürger bietet diese Visum die Möglichkeit, sich 3 Monate nach Einreise in Australien aufzuhalten. Ausreichend ist es, einen Reisepass zu besitzen, der für die Dauer des Aufenthalts gültig ist. Die Gültigkeit dieses Visum beträgt nach Beantragung drei Monate.
Leicht können Sie es über das Internet oder über Ihr Reisebüro beantragen. Sie müssen mit einem Preis von etwa 20 Euro rechnen. Am Flughafen erhalten Sie einen Stempel in Ihrem Reisepass, der den Tag der Einreise belegt.

Das Arbeitsvisum

Deutschland und Australien haben ein Abkommen geschlossen, dass es Deutschen, die jünger als 30 Jahre alt sind, ermöglicht, zum Arbeiten nach Australien zu gehen. So können junge Menschen Arbeit und Ferien verbinden.
Dieses Visum hat eine Gültigkeit von einem Jahr, wobei sich diese Dauer unter bestimmten Bedingungen verringern kann, wenn etwa gegen australische Gesetze verstoßen wid.
Dank dieses Visums dürfen Sie bis zu sechs Monate beim gleichen Arbeitgeber beschäftigt sein. Sie müssen dieses Visum online beantragen und die Kosten belaufen sich auf 150 Euro. Sie erhalten das Visum nach etwa 2 Wochen Wartezeit oder sogar noch früher. Die Internetadresse zur Beantragung dieses Visums lautet immi.gov.au.

Das Studentenvisum

Das Studentenvisum ermöglicht es, die gesamte Studienzeit in Australien zu verbringen. Sie können nebenher bis zu 20 Stunden in der Woche arbeiten, während der Vorlesungszeit unter dem Semester. In den Semesterferien ist sogar eine Vollzeitbeschäftigung erlaubt. Mehr Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der Regierung immi.gov.au, wo auch die Beantragung dieses Visums erfolgt.

Gleiche Kategorie Artikel Ozeanien & Pazifik

Reiseführer Tansania: Zanzibar Island

Reiseführer Tansania: Zanzibar Island

Sansibar – dieses Wort alleine weckt schon die Sehnsucht nach einem tropischen Paradies in Afrika. Streng genommen haben die Inseln, die vor der Ostküste von Tansania liegen, alle einen eigenen Namen, aber man nennt sie einfach zusammengefasst Sansibar oder in der Landessprache auch Zanzibar Islands. Sansibar hat eine bewegte Geschichte und diese Vergangenheit ist ein Teil des Zaubers, den die Inseln noch heute ausstrahlen.
Malaysia-Reisen mit Kindern richtig planen

Malaysia-Reisen mit Kindern richtig planen

Malaysia- der klassische Einsteiger südostasiatischer Reiseländer lockt mit Palmen, Korallenriffen und Dschungel inzwischen mehr als 8 Millionen Besucher pro Jahr. Und auch speziell mit Kindern ist Malaysia die ideale Urlaubsdestination.
Ari Atoll in den Malediven - Reisetipps und Erfahrungsberichte

Ari Atoll in den Malediven - Reisetipps und Erfahrungsberichte

Das Ari Atoll in den Malediven gehört zu den bekanntesten und größten Reisezielen und erfreut sich bei Urlaubern einer sehr großen Beliebtheit. Der zweitgrößte Atollring der Malediven besteht aus insgesamt 105 Inseln, 29 davon stehen den Urlaubern zur Verfügung. Während die Hotels und Strände unbeschreiblich schön sind, wirken viele Stellen auf den Inseln leider sehr künstlich.