Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Fotostudios in Berlin - Angebote, Empfehlungen sowie Erfahrungsberichte

Seit Digitalkameras und Fotobearbeitungsprogramm zu bezahlbaren Preisen erhältlich sind, entsteht immer häufiger der Eindruck, dass fast jeder, der über eine Kamera und einen Computer verfügt, sich für einen geborenen Fotograf hält. Für eine große Zahl der Bilder, die im Internet kursieren gilt, dass sie schlichtweg eine optische Beleidigung fürs Auge sind. Sie stehen in krassem Widerspruch zu dem, was sie eigentlich ausdrücken wollen. Fotografieren ist auch in Zeiten von Autozoom, Autokontrast und Autobelichtung noch eine Kunst, ein echtes Handwerk, das erlernt werden will.

Die Seele der Fotografie

Fotokunst ist nicht einfach nur die Kamera einstellen respektive die Automatik einer Digitalkamera zu aktivieren, sondern das Erkennen der optimalen Darstellung des Objekts und dessen fotografisches Erfassen, also das Einfangen eines flüchtigen Augenblicks.
Gerade für erotische Fotos wird vom Fotografen viel künstlerisches Einfühlungsvermögen und Fingerspitzengefühl gefordert, denn speziell bei dieser Art von Bildern wirken die Fotos bei schlechter Kameraführung und falsch eingesetztem Licht sehr schnell primitiv. Mit dem Kontrast spielen, Lichtakzente setzen und das Modell im wahrsten Sinne des Worts ins richtige Licht stellen, dieses Können unterscheidet den Laien vom ausgebildeten Fotograf.
In den meisten Großstädten gibt es Fotostudios, die sich auf Aktfotografie spezialisiert haben und ihren Kunden in diskreter Atmosphäre aufnehmen.
Diese künstlerischen Bilder vom Profi sind in der Regel sehr schön, sie gehören nicht in einen dunklen Schrank wie die inzwischen so beliebten Schlafzimmeraufnahmen vieler Laien, die dann doch meistens eher peinlich wirken.

Digitalkamera und vieles mehr

Im Gegensatz zur Vergangenheit ist das Fotografieren zwar nicht mehr ein Prozedere, das eine gigantische Mengen von Zubehör fordert, doch einige Teile kann selbst die beste Technik nicht ersetzen. Ein Fotoshooting im Freien stellt andere Ansprüche an Licht und Umgebung als der Foto-Akt im Fotostudio.
Im Gegensatz zur allgemeinen Meinung, benötigen Fotografen auch heute noch selbst bei den teuersten Kameras Wechselobjektive und Filter, wenn auch nicht mehr in großer Zahl.
Das Beherrschen der neuen Technik, wie sie inzwischen bei fast allen Kameras üblich ist, kann fast jeder relativ schnell und einfach erlernen.
Der optimale Einsatz der Hilfsmittel ist hingegen eher eine Instinktsache genauso wie der Blick fürs Motiv.
Egal, ob es sich um ein Porträt von Mensch oder Tier handelt, einen Gegenstand oder ein bewegtes Foto: das Erkennen des richtigen Moments für den Druck auf den Auslöser unterscheidet den guten vom schlechten Fotografen.

Gleiche Kategorie Artikel Foto

Fotografieren lernen - Richtiger Umgang mit ISO

Fotografieren lernen - Richtiger Umgang mit ISO

Neben der Verschlusszeit und der Blendenzahl ist die ISO einer der drei Faktoren, die nicht nur die Helligkeit des Bildes, sondern auch für die Qualität maßgeblich entscheidend ist.
Highspeed-Kamera: Was man beachten sollte!

Highspeed-Kamera: Was man beachten sollte!

Während normale Kameras 25 Bilder pro Sekunde machen, sind es bei speziellen Highspeed-Kameras bis zu 500 Millionen Bilder pro Sekunde, wobei für normale Anwendungszwecke, wie zum Beispiel beim Sport, 4000 Bilder pro Sekunde in den allermeisten Fällen ausreichen. Jedoch ist bei den Hochgeschwindigkeitskameras nicht nur die Menge an Bildern wichtig, sondern es ist auch noch einiges anderes zu beachten.
Berühmte Fotografen - Diese sollte man als Designer kennen

Berühmte Fotografen - Diese sollte man als Designer kennen

Fotografen gibt es wie Sand am Meer, doch nur wenige heben sich von der Masse ab. Dabei spielt viel weniger die Technik, die Szene oder das Endresultat eine Rolle, es ist viel mehr die Kombination aller Aspekte, die einen guten Fotograf von einem sehr guten abhebt.