Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Wissenswertes über Ubisoft Montreal

Der französische Spieleentwickler und Publisher Ubisoft gehört zu den größten, in der Video- und PC-Spiele-Industrie tätigen Firmen der Welt. Während die Spiele des französischen Unternehmens zunächst von EA und anderen Publishern veröffentlicht wurden, expandierte Ubisoft innerhalb kurzer Zeit nach Deutschland, die USA und Großbritannien. Mittlerweile gehört das Team in Montreal zu den wichtigsten Entwicklerstudios der Welt.

Ubisoft Allgemein

Ubisoft wurde 1986 von den fünf Guillemot-Brüdern gegründet und hat mittlerweile drei weltweite Firmensitze, einer in Montreuil-sous-Bois (Frankreich), in Bukarest (Rumänien) und Montreal (Kanada). Im Laufe der Jahre expandierte das französische Unternehmen mit Hilfe von zahlreichen Einkäufen. So kaufte der Spieleentwickler für 19 Millionen Euro die Rechte an dem Spiel "Driver" inklusive dem Entwicklerteam von Atari. Zuvor wurde das Entwicklerstudio Red Storm Entertainment übernommen, das für die "Rainbox Six"-Reihe verantwortlich war. Ende 2004 übernahm Electronic Arts fast 20 Prozent von Ubisoft, was teilweise als ein feindlicher Übernahmeversuch angesehen wurde.

Ubisoft Montreal

Das Entwicklerstudio in Montreal ist Ubisoft's wichtigstes Team, das einige der weltweit erfolgreichsten Video- und PC-Spiel-Reihen entwickelt hat. Das 100-prozentige Tochterunternehmen wurde 1997 mithilfe staatlicher Subventionen gegründet und beschäftigt derzeit über 1.600 Mitarbeiter. Ausschlaggebend für die Standortwahl war damals die französischsprachige Bevölkerung und die Nähe zu einem der wichtigsten Märkte für Video- und Computerspiele, die Vereinigten Staaten von Amerika.

Geschichte

Zwei Jahre nach der Gründung wurde Martin Tremblay zum ausführenden Vizepräsident und ein Jahr später zum COO (Chief Operating Officer) ernannt. Während das Montreal-Studio zunächst kleine Projekte, wie z.B. "Donald Duck: Goin' Quackers" entwickelte, ist das Studio heute für Ubisoft's führende Titel "Assassin's Creed" und "Splinter Cell" verantwortlich. Nach dem Erfolg von Splinter Cell begann im Jahr 2005 die Expansion des kanadischen Entwicklerstudios, das bis 2013 das größte der Welt werden soll. Die kanadische Regierung stellte zunächst 5 Millionen Kanadische Dollar zur Verfügung, diese Summe wurde durch den Erfolg des Entwicklerteams auf 19 Millionen erhöht. Tremblay verließ Ubisoft Montreal im Jahr 2006 und konnte die Stelle als Präsident der Worldwide Studios bei Vivendi Games auf Grund der sogenannten "non-compete clause", die vorsieht, dass man nach Beendigung der Arbeitsverhältnisse nicht bei einem Konkurrenten arbeiten darf , zunächst nicht annehmen. Sein Nachfolger, der Produzent von Ubisoft Montreals Prince-of-Persia-Reihe, Yannis Mallat, übernahm die Rolle des COO und war gleichzeitig auch Ubisoft Montreals CEO.

Entwickelte Spiele

Zu den beliebtesten und erfolgreichsten Spielen des Ubisoft Montreal-Studios gehört Assassin's Creed 1 und 2 mit jeweils über 10 Millionen verkauften Exemplaren für PC, Xbox 360 und PS3, gefolgt von dem dritten Assasin's Creed-Teil mit etwas über 7 Millionen Titeln. Weitere erfolgreiche Spiele ist die Splinter Cell-Reihe, Far Cry, Rainbow Six sowie Prince of Persia. Für die Wii wurden kleinere Titel entwickelt, dazu gehören die Petz- und Dogz-Spiele, aber auch Prince of Persia und Avatar.

Gleiche Kategorie Artikel Personalwesen - Unternehmen

Die Aufgabenbereiche eines IT Service Manager

Die Aufgabenbereiche eines IT Service Manager

Die Aufgaben eines IT Managers werden immer umfassender und vielfältiger. Vor allem die Interaktion mit den Fachabteilungen gewinnt an Bedeutung. Im Folgenden wird das IT-Service Management im Allgemeinen, sowie die Rolle und Aufgaben eines IT Service Managers beschrieben.