Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Wie entstand Alchemy von Dire Straits?

Alchemy ist das erste Live-Album der Dire Straits. Die britische Band um Frontsänger Mark Knopfler festigte mit dem Album ihren Status als Live-Band.

Das Konzert

Alchemy wurde im Juli 1983 im Hammersmith Odeon in London aufgenommen. Die Entstehung des Albums ist etwas sonderbar: Es sollte zuerst ein Konzert der Love over Gold Tour veröffentlicht werden. Die Aufnahmen waren jedoch allesamt unbrauchbar und man mietete schließlich das Londoner Hammersmith Odeon für zwei Tage und fuhr eine bombastische Produktion auf. Die Dire Straits begannen wie für sie typisch mit einem langen und epischen Intro. Der legendäre Score zu Spiel mir das Lied vom Tod leitete die Show ein. Die Halle brodelte und die Zuschauer schrien ekstatisch nach ihren Idolen. Die Herzen der Setlist sind das packende Romeo & Juliet, die erste große Stadionhymne Sultans of Swing und das epische Telegraph Road. Die Songs wurden in neuen Arrangements dargeboten und die Band überzeugte mit zahlreichen Improvisations-Einlagen. Ihre Stärken waren Knopflers rauchige Stimme, ihr Mikro-Timing und ihr virtuoser Roots-Sound. Die Show endete mit dem Song Going Home – einem Ausschnitt aus Knopflers Filmarbeit. Auf dem aufwändig überabeiteten Mitschnitt der legendären London-Show ist vollkommen klar, dass sich die Straits im Live-Format am allerwohlsten fühlen. Eines der besten Live-Alben aller Zeiten!

Das Album

Das Bildmaterial überarbeitete Dick Corruthers, spätestens seit seinem Konzertfilm Under Blackpool Lights mit den White Stripes eine Legende. Die Audio-Spuren mischte Knopflers Produzent Chuck Anlay neu.
Die Dire Straits waren schon 1984 eine große Nummer. Mit Alchemy erreichten sie allerdings einen neuen Höhepunkt ihrer Bandgeschichte. Alchemy schoss in ganz Europa in die Top 10 der Charts und hielt sich dort jahrelang in den Top 100. In England satte 163 Wochen. Das war vor allem durch ihr nachfolgendes Erfolgs-Album Brothers in Arms begründet, in dessen Fahrwasser sich auch das Live-Album immer weiter verkaufte. Seit 2010 gibt es das Album auch als DVD-Version. Auch eine Limited Edition ist erhältlich, die im Digipack das Doppelalbum auf CD enthält. Die Blu-Ray besticht durch High Definition und DTS-HD Master Audio 5.1. Surround Sound mit der Möglichkeit zudem das Live-Album als MP3 herunterzuladen. In HD-Qualität kann man die Aufnahmen noch mehr genießen, v.a. da eine Reunion oder neue Konzerte der Dire Straits live bisher eher unwahrscheinlich sind.

Gleiche Kategorie Artikel Musik

Verka Serduchka: Biografie

Verka Serduchka: Biografie

Sein poppiger Ohrwurm "Dancing Lasha Tumbai" erreichte beim Eurovision Song Contest 2007 immerhin Platz 2. Dabei steckt hinter dem Pseudonym Verka Serduchka mehr als nur ein schriller ukrainischer Künstler.
An und Verkauf von CDs - Händler, Flohmärkte und Erfahrungsberichte

An und Verkauf von CDs - Händler, Flohmärkte und Erfahrungsberichte

Bis noch vor etwa fünfundzwanzig Jahren kamen im großen Umfange Händler mit einem riesigen Sortiment an CDs auf Floh- und Krammärkte. Den ganzen Tag über spielten sie immer nur eine Disk ab – etwa Klaus und Klaus mit dem „Pferd auf Flur“. Sehr zum Schrecken ihrer Standnachbarn. Das hat sich sehr geändert. Heute finden sich solche Anbieter zumindest im Norden kaum.
Welche Musik ist typisch für San Francisco?

Welche Musik ist typisch für San Francisco?

San Francisco, die an der Westküste der USA liegende circa 800.000 Einwohner umfassende Metropole hat auch heute noch den Ruf als Zentrum der US-amerikanischen Gegenkultur inne. Von San Francisco ging auch die Hippiebewegung aus, die die Wohlstandsideale der weißen Mittelschicht anzweifelte und für freiheitlichere Prinzipien eintrat.