Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Rambo: Welcher Teil ist der erfolgreichste der Serie und warum?

Mit "Rambo 2 - Der Auftrag" gelang Sylvester Stallone 1985 sein kommerziell erfolgreichster Film überhaupt. Trotz des Vorwurfs der Gewaltverherrlichung lockte der Streifen Millionen Zuschauer in die Kinos.

Drehbuch von James Cameron

Nachdem 1982 "Rambo" - im Original heißt der Film "First Blood" - zum Überraschungshit des Jahres avancierte, konnte eine Fortsetzung nicht ausbleiben. Es dauerte drei Jahre, bis diese mit "Rambo 2 - Der Auftrag" in den Kinos anlief und ein sensationelles Einspielergebnis erzielte. Alleine in den USA erzielte der Actionstreifen 150 Millionen Dollar an den Kassen und wurde somit m zweiterfolgreichsten Film des Jahres in Nordamerika. Nur "Zurück in die Zukunft" spielte mehr ein als der wortkarge Ex-Soldat.
Mit für diesen Erfolg verantwortlich war gewiss auch James Cameron ("Avatar"), der das Drehbuch zu einem großen Teil schrieb. Zurück in Vietnam
Der Plot des Filmes: John Rambo (Sylvester Stallone) verbüßt in einem Steinbruch eine mehrjährige Haftstrafe. Eines Tages erhält er überraschenden Besuch von Colonel Trautman (Richard Crenna), der ihm im Auftrag der US-Regierung das Angebot unterbreitet, im Gegenzug für die Erfüllung eines gefährlichen Auftrags zumindest einen Teil seiner Strafe erlassen zu bekommen. Rambo soll ausgerechnet in Vietnam, wo er nicht nur gekämpft hatte, sondern auch gefoltert worden war, nach vom Vietcong gefangenen GIs suchen. Rambo nimmt den Auftrag an und macht tatsächlich ein Gefangenenlager ausfindig. Entgegen der Vereinbarung versucht er aber die unter grauenhaften Haftbedingungen gefangen gehaltenen US-Soldaten zu befreien, wird aber vom Einsatzleiter aus opportunistischen Gründen hintergangen und gerät selbst in Gefangenschaft. Doch Rambo gibt nicht auf und sinnt auf Rache.

Rambo: Kompromisslose Action

Um den enormen Erfolg von "Rambo 2 - Der Auftrag" verstehen zu können, muss man unter anderem das Produktionsjahr beachten.
Die frühen 1980er-Jahre arbeiteten das amerikanische Vietnam-Trauma filmisch auf, wozu auch eher simpel gestrickte Werke wie eben die "Rambo"-Filme gehörten.
Geschickt griff der zweite Teil der Serie das Motiv des Verrats auf, das die Schuld an der demütigenden Niederlage der USA im Vietnam-Krieg vor allem in den eigenen Reihen begründet sah. Stallones Comeback mit "John Rambo" In "Rambo 3" verschlug es 1988 die menschliche Kampfmaschine sogar nach Afghanistan zum Kampf gegen die Rote Armee. Danach folgte kein "Rambo"-Teil mehr, bis Sylvester Stallone für Erstaunen und mitunter Spott sorgte, als er einen vierten Teil ankündigte. Tatsächlich lief "John Rambo" 2008 in den Kinos an und sorgte für ein Comeback des Actionhelden. Pläne für einen fünften Teil wurden aber wieder aufgegeben, sodass es wohl bei vier "Rambo"-Teilen bleiben sollte, die für kompromisslose Action und mitunter ironischen Humor sorgte.

Gleiche Kategorie Artikel Kino

August Diehl: Biografie

August Diehl: Biografie

Der Berliner Schauspieler August Diehl ist eines der bekanntesten Gesichter des deutschen Kinos. Durch seine Rolle in dem Film "Inglorious Basterds" gelang ihm auch der internationale Durchbruch.
Joe Dante: Biografie

Joe Dante: Biografie

Der amerikanische Regisseur Joe Dante ist vor allem bekannt für seine in den achtziger Jahre entstandenen, familienfreundlichen Horrorkomödien "Gremlins - Kleine Monster" und "Gremlins 2 - die Rückkehr der kleinen Monster". Diese Kassenerfolge machten den ehemaligen B-Film Veteranen zu einem der erfolgreichsten Regisseure Hollywoods.
Coole Filme - Was für Elemente machen einen Film "cool"?

Coole Filme - Was für Elemente machen einen Film "cool"?

Was genau mach einen Kinofilm eigentlich zu einem "coolen" Film? Das liegt zuerst einmal ganz im Auge des Betrachters. Es kommt auf den Filmgeschmack an und auf das Genre, dass der Zusehende bevorzugt. Im Folgenden wollen wir einmal sehen, was genau einen "coolen" Film ausmacht.