Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Mit Werbung Geld verdienen - Einfache Methoden, um aus der Arbeitslosigkeit zu kommen

Geld von Zuhause aus verdienen: Es funktioniert, wenn man weiß, auf welche Methoden man setzen muss. Schließlich kann man gerade während der Arbeitslosigkeit zusätzliches Geld gut gebrauchen.

Autowerbung & Co: Erfolgversprechend?

Gerade in finanziell schwierigen Zeiten, etwa während einer Phase der Arbeitslosigkeit, möchte man schnell zu Geld kommen. Insbesondere im Web locken zahlreiche Inserate damit, etwa mittels Autowerbung Geld verdienen zu können. Doch wie erfolgversprechend sind derlei Angebote? In der Theorie klingen derlei Angebote interessant und einleuchtend: Indem man auf dem eigenen PKW Werbung in Form von Aufklebern anbringt. Hierfür erhält der Autobesitzer eine Aufwandsentschädigung und die betreffende Firma wirbt für die eigenen Produkte. Eintrag in Datenbanken In der Praxis erweisen sich derlei Angebote aber oft als kostenpflichtig. Der Interessent muss eine Mitgliedsgebühr an den Betreiber bezahlen, um in einer Datenbank gelistet zu werden, aus der angeblich Mitglieder ausgewählt werden, die dann gegen Bezahlung Werbung an ihrem Auto anbringen können. Ob es sich in der Praxis tatsächlich so verhält, ist eine ganz andere Frage. Wie bei vielen ähnlichen Job- bzw. Werbeangeboten muss der Interessent vorab Geld bezahlen, was in Widerspruch zur Absicht des Geldverdienens steht. Man möchte schließlich Geld verdienen, nicht bezahlen. Überdies könnte sich die Motivation des Anbieters, dem Interessenten zu einem Auftrag zu verhelfen, in Grenzen halten. Immerhin hat er ja bereits kassiert. Erfolgversprechender ist es daher, mit der eigenen Homepage Geld zu verdienen.

Werbung auf der eigenen Homepage

Auf den ersten Blick mag es absurd erscheinen, mit der eigenen Homepage Geld verdienen zu können. Wie sollte das funktionieren? Tatsächlich aber erweist es sich als äußerst einfach. Zunächst benötigt man natürlich eine Homepage, idealerweise mit eigener Domain und üppigem Webspace. Es gibt aber auch zahlreiche völlig kostenlose Anbieter. Google AdSense und Amazon Partnernet Wichtig ist nunmehr ein Thema zu finden, über das Sie schreiben und berichten möchten. Ist man arbeitslos, bietet sich an, über diesen Umstand zu schreiben. Etwa, indem man kreative Möglichkeiten für Bewerbungen ersinnt oder interessante und aktuelle Stellenangebote zusammenfasst. In jedem Fall soll der Besucher, der ja gleichzeitig der Leser ist, wertvolle Informationen erhalten. Werbung können Sie mittels dem kostenlosen Google AdSense-Programm spielend einfach einbinden. Einer der ganz großen Vorteile dabei: Sie müssen sich um absolut nichts mehr kümmern, sobald AdSense auf Ihrer Website eingebunden wurde. Passende Anzeigen werden automatisch geschaltet und die Abrechnung der Einnahmen wird ebenso automatisch vorgenommen. Anfangs mögen dies nur Cent-Beträge sein, Doch sobald Ihre Website einem größeren Publikum bekannt wurde, können aus den mickrigen Beträgen rasch beachtliche Nebeneinkommen werden. Werbung unaufdringlich halten Ebenso interessant ist die Möglichkeit, via Amazon Partnernet Produkte des Online-Giganten passend zu den Artikeln oder Bildern anzubieten. Klicken Besucher auf diese Anzeigen und nehmen Bestellungen vor, wird Ihnen ein bestimmter Prozentsatz an Provision vergütet. Auch hierbei können sich minimale Beträge zu lukrativen Einnahmen steigern. Darüber hinaus bestehen weitere Netzwerke wie Zanox, die Werbepartnerschaften kostenlos anbieten. Beachten Sie aber bitte, dass Ihre Website keinesfalls zu einer reinen Werbeplattform verkommen soll. Sobald der Besucher das Gefühl hat, zum Klicken von Werbeanzeigen oder Kaufen bedrängt zu werden, wird er mit ziemlich hoher Sicherheit der Homepage den Rücken kehren. Ihr Angebot sollte deshalb in erster Linie interessante Inhalte aufweisen, die dem Leser Mehrwerte bieten, und die Werbung möglichst unaufdringlich einbinden. Auf diese Weise können Sie sogar mit einer völlig kostenlosen Website ohne eigene Domain und ohne Webspace schnell zu Geld kommen.

Gleiche Kategorie Artikel Existenzgründung

Freie Mitarbeiter - Gesetzgebung und Hinweise

Freie Mitarbeiter - Gesetzgebung und Hinweise

Gerne bedient man sich Freelancer, weil sie kostengünstig sind und ihre Mitarbeit je nach eigenem Auftragsbestand zielsicher abgefragt und rasch sowie flexibel angepasst werden können. Die nun vorliegende, knappe aber doch umfangreiche Informationsbroschüre auf Basis der recherchierten Gesetze schützt dabei vor diversen Fallstricken:
Businessplan für die Gastronomie - worin liegen die Unterschiede?

Businessplan für die Gastronomie - worin liegen die Unterschiede?

Der Volksmund behauptet: „Wer nichts wird, wird Wirt“. Und Gymnasiasten fügten vor fünfzig Jahren hinzu: „Notfalls Betriebswirt“. Diese Zeiten sind längst vorbei. Zumindest im Norden Deutschlands geht es dem Gastgewerbe abgrundtief schlecht. So schlecht, dass Spötter meinen, wer bei der Ordnungsbehörde die Schankerlaubnis – vulgo Konzession – beantrage, müsse nicht nur nachweisen, dass er sich von Industrie- und Handelskammer und Gesundheitsamt habe informieren und belehren lasen, sondern auch, dass er das Gelübde etwaiger Armut abgelegt habe.
Rechnungen schreiben - diese Angaben müssen drauf sein

Rechnungen schreiben - diese Angaben müssen drauf sein

Rechnungen werden in jedem Unternehmen verfasst und man erhält sie bei jedem Einkauf. Für die meisten Menschen ist die Aufbewahnrung sämtlicher Rechnungen ziemlich lästig. Dabei ist das richtige Verwalten äußerst wichtig. Was alles auf einer Rechnung stehen muss und wozu sie gut sind, können Sie in diesem Artikel lesen.
Günther Lambert - exklusive Möbel und Accessoires

Günther Lambert - exklusive Möbel und Accessoires

Der Name Günther Lambert steht in aller Welt für erlesenes Wohninterieur. Und dies seit 1967, und mittlerweile in aller Welt. Das Unternehmen ist auch als Verlag tätig und vertreibt kunsthandwerklich gearbeitete Innenaustattung in alle Welt. Das in Berlin ansässige Unternehmen wird von Bernd D. Ehrengart geleitetet und arbeitet mit Kunsthandwerkern weltweit zusammen. Der Absatz erfolgt über rund tausend Fachhandelsgeschäfte in Deutschland, Europa und Übersee. Im sehr beschränkten Sortiment befinden sich gerade einmal 1.700 Artikel mit Unikat-Charakter.