Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Mietvertrag für das Einfamilienhaus: Was man beachten muss!

Damit er für beide Seiten bindend ist, muss der Mietvertrag für das Einfamilienhaus rechtlich korrekt aufgesetzt werden. Nur so sind später Streitigkeiten zu vermeiden. Nicht immer ist auf Standardmietverträge Verlass. Darauf sollten Sie achten:

Das Mietobjekt

Zunächst sollten beide Vertragsparteien - Vermieter und Mieter - für den Hausmietvertrag genau bezeichnet werden, denn nur als Mieter bezeichnete Personen sich berechtigt, das Haus gegen Zahlung der Miete zu nutzen. Eine Untervermietung ist damit nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Vermieters zulässig. Weiterhin sollte das Mietobjekt genau beschrieben werden. Dabei sollten genaue Angaben zum Haus selbst (Anzahl und Größe der Räume, Keller usw., Satellitenanlage, Markisen ...), aber auch zu PKW-Stellflächen, Nebengelass oder Garten gemacht werden. Was darf genutzt werden und was nicht? Ist dies nicht gesondert geregelt, kann der Mieter davon ausgehen, dass er das gesamte Grundstück und Gebäude nutzen darf.

Mietzeit und Miete

Der Beginn des Mietverhältnisse muss im Vertrag festgehalten werden, beginnt doch mit diesem Datum auch die Mietzahlungspflicht. In der Regel werden Mietverträge fürs Haus auf unbefristete Zeit geschlossen. Zeitverträge werden vom BGH nur unter bestimmten Voraussetzungen für zulässig erklärt. Nur die Bezahlung der Miete berechtigt den Mieter zur Nutzung der Räumlichkeiten. Sie gehört damit zu den Hauptpflichten des Mieters. Die Miete muss nach Grundmiete und Betriebskosten aufgeschlüsselt werden. Weiterhin müssen Vereinbarungen zur Fälligkeit (in der Regel am 3. Werktag des Monats) sowie zu eventuellen Mieterhöhungen getroffen werden. Heutzutage ist es üblich, beim Abschluss des Mietvertrages eine Kaution zu stellen. Diese darf max. 3 Monatsmieten betragen und in bis zu 3 Raten gezahlt werden. Die Art und Weise der Zahlung ist vom Gesetzgeber nicht vorgeschrieben. Am verbreitetsten sind die Barzahlung, das Sparbuch und die Mietkaution.

Weitere Pflichten des Mieters

Nun können Regelungen zu weiteren Pflichten des Mieters folgen wie Instandhaltung und sorgsame Nutzung des Mietobjektes, Renovierung und Schönheitsreparaturen. Dabei dürfen im Mietvertrag keine festen Fristen mehr festgeschrieben werden. Die Kosten für Kleinreparaturen müssen auf 75 Euro pro Jahr begrenzt werden. Weiterhin sollten die Haltung von Haustieren (eine allgemeines Verbot ist nicht statthaft), die Hausreinigung, der Winterdienst usw. vereinbart werden.

Schlussformulierung

So einfach es klingt: Der Mietvertrag muss von beiden Seiten mit Orts- und Datumsangaben handschriftlich unterzeichnet sein - erst dann gilt der Vertrag als geschlossen und hat rechtliche Wirkung.

Gleiche Kategorie Artikel Immobilien

Genau hinschauen beim Darlehen für Baufinanzierung

Genau hinschauen beim Darlehen für Baufinanzierung

Eine Eigentumswohnung oder sogar ein Haus im Grünen ist der Traum vieler Menschen. Die Meisten können sich diese Anschaffung aber nicht leisten. Für diese Menschen bieten die Banken eine Baufinanzierung in Form von Ratenkrediten an. Was ist dabei zu beachten?
Kündigungsschreiben Mietvertrag: Dies sollte beachtet werden.

Kündigungsschreiben Mietvertrag: Dies sollte beachtet werden.

Wer umziehen möchte, der ist gezwungen, die alte Wohnung zu kündigen. Dies funktioniert nun einmal nur mit einem Kündigungsschreiben. Wer sich nicht sicher ist, was eine Kündigung des Mietvertrags alles beinhalten muss, der erhält in diesem Artikel eine kleine Hilfestellung.
Immobilien in Bremerhaven - Lukrative Locations für Lokale

Immobilien in Bremerhaven - Lukrative Locations für Lokale

Streng genommen ist Bremerhaven ein Ortsteil von Bremen, aber das kleine Bremerhaven, 16 km von der Hansestadt Bremen entfernt, ist so etwas wie eine eigenständige Gemeinde. Was Bremerhaven als Standort für ein Lokal so interessant macht, das sind zum einen die vielen schönen historischen Gebäude, die vielfach als Lokale genutzt werden und zum anderen die Nähe zu Bremen, denn viele Einwohner der Hansestadt verbringen ihr Wochenende oder auch die Samstagabende im beschaulichen Bremerhaven.
Apartments in Gran Canaria - Empfehlungen und Erfahrungsberichte

Apartments in Gran Canaria - Empfehlungen und Erfahrungsberichte

Gran Canaria ist eine beliebte Ferieninsel und die drittgrößte Insel der Kanaren - ausgestattet mit einer großen Auswahl an Apartements, bei der sich für jeden Urlauber etwas Passendes finden lässt. Alles über Gran Canaria und seine Apartements, beliebte Orte, um seinen Urlaub dort zu verbringen und worauf Sie bei der Apartementsuche achten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.