Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

KFZ-Versicherung für Zweitwagen: Wie bekommt man einen guten Rabatt?

Die Autoversicherung für Zweitwagen ist vor allem für die Führerscheinneulinge eine interessante Sache. Sie können von den Versicherungen mit einem Aufschlag zum Regelbeitrag von bis zu 170 Prozent belegt werden. Allerdings sollten sie sich darüber im Klaren sein, dass sie sich über die KFZ-Versicherung für Zweitwagen keinen eigenen Schadensfreiheitsrabatt erarbeiten können, weil dieser nur über den Abschluss eigener Versicherungen zustande kommt.

Wie wirken sich Schadensfälle beim Zweitwagen Versichern aus?

Eine Konstellation ist bei der 2-Wagen-Versicherung bei der Regulierung von Schadensfällen ausgeschlossen. Dabei handelt es sich um Schäden, die zwischen den beiden zusammen versicherten Fahrzeugen entstehen. Dieser Ausschluss betrifft sowohl die KFZ-Haftpflichtversicherung als auch die Kasko-Versicherung. Eine Ausnahme gilt dann, wenn durch höhere Gewalt beide Fahrzeuge gleichzeitig geschädigt werden. Hier käme als Ursache beispielsweise ein größerer bei einem Sturm umknickender Baum in Betracht. Wissenswert rund um die Schadensfreiheitsklasse beim Zweitwagen ist auch, dass sich die Einstufung der Autoversicherung immer für beide Policen ändert. Auf der einen Seite trifft das dann zu, wenn durch schadensfreie Jahre ein zusätzlicher persönlicher Rabatt erarbeitet worden ist. Anderseits erfolgt aber auch für beide Verträge eine Rückstufung beim Schadensfreiheitsrabatt, wenn durch eines der versicherten Fahrzeuge ein Schadensfall verursacht wird. Hier lohnt es sich also gleich doppelt, einmal durchzurechnen, ob sich nicht die Rückzahlung einer kleineren Schadenssumme an den Versicherer wirtschaftlich auszahlt.

Die KFZ-Versicherung billig durch Rabatte bekommen

Wie jedes andere Unternehmen müssen auch die Versicherungen ständig schauen, wo sie neue Kunden her bekommen. Das führt dazu, dass dem Kunden bei der Auto-Versicherung schon mal sehr interessante Zugeständnisse gemacht werden. Ein Beispiel sind die so genannten Familienrabatte. Sie werden dann gewährt, wenn ein Familienmitglied bereits bei der Gesellschaft einen anderen Vertrag platziert hat. In der Regel ist es egal, um welche Art von Versicherung es sich dabei handelt und die erzielbaren Rabatte liegen üblicherweise bei fünf Prozent des Regelbeitrags. Eine noch relativ neue Strategie sind die Bundle-Verträge, in die auch die Versicherung für Zweitwagen mit eingebunden werden kann. Dabei werden mehrere Policen in einem Vertrag zusammen gefasst und bringen je nach Anzahl bei einigen Gesellschaften einen Rabatt von bis zu 25 Prozent des Regelbeitrags. Hier wäre es allerdings wichtig, genau darauf zu schauen, ob und wie sich die gebündelten Einzelversicherungen separat kündigen lassen.

Gleiche Kategorie Artikel Versicherung

CMR Frachtbrief: Was man beachten muss!

CMR Frachtbrief: Was man beachten muss!

CMR – Dieses Kürzel steht im Zusammenhang mit der Logistikbranche für eine Vereinbarung über straßengebundene Beförderungsverträge auf internationalem Parkett. Das Kürzel kommt von der französischen Bezeichnung „Convention relative au contract de transport de merchandises par route“. Zu den CMR-Ländern gehören durchweg alle europäischen Länder sowie einige Länder aus Nordasien sowie etliche östliche und südliche Anrainerstaaten des Mittelmeers.
Tarifvergleich Autoversicherung: Wie verschafft man sich am einfachsten einen Überblick?

Tarifvergleich Autoversicherung: Wie verschafft man sich am einfachsten einen Überblick?

Die KFZ-Versicherung gehört zu den Versicherungen, für die in den deutschen Durchschnittshaushalten mit das meiste Geld ausgegeben wird. Vor allem die Fahranfänger, die sich noch keinen großen Schadensfreiheitsrabatt erarbeiten konnten, werden teils sehr kräftig zur Kasse gebeten. Umso mehr lohnt es sich, sich die Zeit für einen gründlichen Vergleich der Angebote zur Kraftfahrtversicherung zu nehmen.
Vergleich private und gesetzliche Krankenversicherung: Lohnt sich der Wechsel?

Vergleich private und gesetzliche Krankenversicherung: Lohnt sich der Wechsel?

In der Bundesrepublik Deutschland besteht eine gesetzliche Pflicht zum Abschluss einer Krankenversicherung. Er entsteht zum Zeitpunkt der Geburt und endet in der Minute des Todes. Diese Versicherungspflicht wurde bereits im Jahr 1883 im Krankenversicherungsgesetz verankert, das auf der Grundlage der Reichsgesetze in Kraft gesetzt wurde. Heute finden sich die gesetzlichen Regelungen zur Krankenversicherung im fünften Sozialgesetzbuch.