Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

DVD-Heimkino: Worauf muss ich achten für den vollen Genuss?

Das Heimkino steht auf dem Wunschzettel vieler ganz weit oben. Gerade wer viele Filme auf DVD hat, möchte keine Abstriche bei der Qualität haben. Worauf man achten muss, damit das Heimkino auch den vollen Genuss bietet, steht im Artikel.

TV oder Beamer

Die erste Frage beim Thema Kino in den eigenen vier Wänden ist meist die folgende: TV oder Beamer? Wer überwiegend DVDs nutzt, um Filme anzusehen, kann sich meist mit einem TV begnügen. Dieser darf gerne auch eine Bildschirmdiagonale von einem Meter oder mehr haben. Ein Projektor hingegen stellt meist nicht die richtige Wahl dar. Das hat einen einfachen Hintergrund: Je größer das Bild ist, desto mehr Bildinformationen braucht man, damit das Bild auch scharf wirkt. Eine DVD hat aber nur eine verhältnismäßig niedrige PAL-Auflösung. Das reicht bei digitaler Verkabelung zwar für ein sehr gutes Bild für TVs, doch bei größeren Bilddiagonalen über einen Beamer reicht die Auflösung einfach nicht mehr. Ein unscharfes Bild ist das Ergebnis. Daher für Beamer besser den Nachfolger Blu Ray nutzen. Gerade Spitzen-Flatscreens wie ein Pioneer-TV holen noch das Beste aus der DVD heraus.

Auf der Verkabelung achten

Damit unterwegs keine Bild- und Toninformationen verloren gehen, sollte man auf die richtige Verkabelung achten. Eine vollständige digitale Kette ist Pflicht, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Jede Umwandlung des digitalen Signals in ein analoges und wieder zurück, kostet nämlich wertvolle Qualität. Nachdem sowohl DVD-Spieler als auch Flatscreen das Bild digital verarbeiten, sollte man kein analoges Kabel wie Euro-Scart nutzen. Am besten greift man auf den HDMI-Anschluss zurück. Dieser ist digital und überträgt sowohl Bild- als auch Tonsignale. So kann man weiterhin nur ein Kabel für beides verwenden.

Für den ordentlichen Wumms

Nicht vergessen: Neben dem Bild braucht es auch einen ordentlichen Sound, damit das Heimkino den vollen Genuss bietet. Auf der DVD ist fast immer 5.1 Dolby Digital-Mehrkanalton vorhanden. Möchte man diesen auch voll zur Geltung bringen, braucht es neben den passenden Boxen auch eines Receiver. Dieser verteilt den Ton an die 5 Lautsprecher und den Bass. Hier sollte man keine Abstriche machen, denn die Boxen bei Flatscreens können kein vergleichbares Ton-Erlebnis erzeugen. Meist ist bei Stereo oder simulierten Mehrkanalton Schluss.

Fazit

Auch mit DVDs ist ein Heimkino möglich. Beachtet man die genannten Tipps, kann man das Beste aus den Silberscheiben raus holen.

Gleiche Kategorie Artikel Hifi & Home Cinema

DVB-T vs. DVB-C Receiver:  Vor- und Nachteile der beiden Receivertypen

DVB-T vs. DVB-C Receiver: Vor- und Nachteile der beiden Receivertypen

Beim Fernsehempfang hat man inzwischen die Qual der Wahl. Egal ob Satellit, Kabel oder die gute alte Antenne, Möglichkeiten gibt es genug. Fällt die Option aus, eine SAT-Schüssel auf das Dach zu stellen, bleiben nur noch zwei Konkurrenten übrig. Welche Vor- und Nachteile die Receiver beider Anschluss-Arten haben, zeigt der Artikel.