Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Abnehmen im Schlaf - was ist dran am Trend?

Schlank im Schlaf - Nimmt man wirklich damit ab?

Wir alle haben schon mal davon gehört:"Schlank im Schlaf." Aber was genau ist das eigentlich? Und kann man damit wirklich Gewicht verlieren und endlich schlank werden?

Entwickelt wurde die "Schlank im Schlaf" - Diät vom Internisten und Ernährungsmediziners Dr. med. Detlef Pape. Gerade nachts, wenn man zur Ruhe kommt, laufen die Regenerationsprozesse des Köpers auf Hochtouren und der Körper leistet Schwerstarbeit. Die dazu benötigte Energie holt er sich aus unseren Fettzellen. Mit der richtigen Ernährung sorgt man dafür, dass er optimal an die Fettpölsterchen herankommt und Fett abbaut. Man schläft sich schlank!

Der Trick ist eigentlich ganz einfach:

Das Insulin muß nur in Schach gehalten werden. Insulin ist ein körpereigenes Hormon, das der Körper in großen Mengen ausschüttet, wenn er Kohlenhydrate bekommt. Besonders hoch ist die Insulinproduktion bei Kohlenhydraten mit tierischem Eiweiß wie z.B. Käse oder Quark. Das
Problem: Insulin blockiert die Fettverbrennung. Und Fett verbrennt der Körper vor allem nachts. Das heißt also,- zu Abend keine Kohlenhydrate verspeisen, sondern nur Eiweißmahlzeiten wie z.B. Fisch, mageres Fleisch oder Joghurt. Die Abendmahlzeit sollte auch früh genug eingenommen werden und nicht zu schwer ausfallen, damit der Körper nicht durch Verdauungstätigkeit von seinen wichtigen Regenerationsarbeiten abgehalten wird! Neben der Ernährung ist auch ausreichender Schlaf eine Voraussetzung für den Erfolg der Diät, denn es ist bewiesen, das wenig Schlaf dick macht. Wer dazu noch Sport treibt hat alle wichtigen Voraussetzungen erfüllt und die Pfunde werden schmelzen! Stufe 1: Schafft 1-2 kg pro Monat Frühstück:
100-200g Brot oder 3-4 Brötchen mit Magarine, Konfitüre, Honig, vegetarischem Aufstrich oder 12 EL Müsli mit Saft, Obst, Nüssen; auch Sahne (1-2 EL) und Zucker sind erlaubt. Kein tierisches Eiweiß: also weder Wurst, Käse, Eier noch Fleisch- Geflügel- oder Fischprodukte. Keine Milch und Milchprodukte. Butter und Sahne sind jedoch erlaubt.
Mittagessen:
Es gibt keine Einschränkung. Mischkost ist empfohlen. Ausreichend Stärke-Kohlehydrate in Form von 6-8 Kartoffeln, 125g Reis oder Nudeln oder 4 Scheiben Brot. Dazu Geflügel, Fisch, Fleisch oder Ei (150 - 200g) + Salat, Gemüse und Obst. Alle Getränke sind erlaubt
Abendessen:
Fleisch, Fisch, Geflügel oder Ei, Käse, Quark, Naturjoghurt oder Sojaprodukte (150 - 200g) mit Salat und Gemüse kombinieren. Dazu kalorienfreie Getränke wie Tee, Wasser, Light-Getränke; 1 Glas Bier oder Wein ist erlaubt, Getreideprodukte, Kartoffeln, Reis, Nudeln, Mais, Hülsenfrüchte, stärkenhaltige Soßen, Obst, Süßigkeiten, Limonade und Obstsaft meiden! Stufe 2: Schafft 2 - 4 kg pro Monat
Hilft bei leichtem Gewichtsstillstand Frühstück:
siehe oben
Mittagessen:
Fleisch, Fisch, Geflügel/Ei, Käse, Quark, Naturjoghurt, Sojaprodukte mit Salat/Gemüse
Abendessen:
Fleisch, Fisch, Geflügel/Ei, Käse, Quark, Naturjoghurt, Sojaprodukte mit Salat/Gemüse (siehe oben) Stufe 3: Schafft 3-4 kg pro Monat
Hilft rasch abzunehmen Frühstück:
siehe oben
Mittagessen:
siehe oben
bilanzierte Trinknahrung
Bilanzierte Trinknahrung Stufe 4:Schafft 3-5 kg pro Monat
Hilft rasch abzunehmen bei Insulinresistenz Frühstück:
siehe oben
Mittagessen:
Fleisch, Fisch, Geflügel/Ei, Käse, Quark, Naturjoghurt, Sojaprodukte mit Salat/Gemüse
Abendessen: bilanzierte Trinknahrung

Gleiche Kategorie Artikel Diät & gesunde Ernährung

Basische Ernährung - Was versteht man darunter?

Basische Ernährung - Was versteht man darunter?

Die basische Ernährung ist ein aus der Alternativmedizin stammendes, in der Schulmedizin umstrittenes Konzept, das bestimmten Lebensmitteln eine basische Auswirkung im Körper zuschreibt. Durch die Fokussierung auf basische Nahrung und das Vermeiden der Aufnahme saurer Lebensmittel soll eine Stärkung der Gesundheit erreicht werden.
Gewicht reduzieren durch Magenband

Gewicht reduzieren durch Magenband

In den letzten Jahren haben Übergewicht und Folgeerkrankungen wie Diabetes mellitus, Herzkreislauferkrankungen, Fettstoffwechselstörungen u.v.m. in den westlichen Ländern beängstigende Ausmaße angenommen. In Deutschland liegt der Anteil übergewichtiger Männer bei 66%, der übergewichtiger Frauen bei 51%. Damit nimmt Deutschland in Europa eine traurige Spitzenposition ein. Da die Langzeiteffekte von Weight Watchers und Co. eher ernüchternd sind und meist innerhalb von ein bis zwei Jahren durch den Jo-Jo-Effekt zunichte gemacht werden, sollten bei ausgeprägter Adipositas operative Maßnahmen in Betracht gezogen werden, zu denen auch die Versorgung mit einem Magenband gehört.
Gesundes Essen: Tipps und Rezepte

Gesundes Essen: Tipps und Rezepte

Mit gesundem Essen verlieren Sie spielend leicht die überflüssigen Pfunde. Sie können sich trotzdem satt essen und müssen nicht hungern. Auch die gefürchteten Heißhungerattacken werden durch gesunde Ernährung kaum noch auftreten.