Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Wie setzt sich der DAX Kurs zusammen?

Der DAX geht auf den Index der Börsen-Zeitung zurück. Dieser Aktienindex bestand aus 30 Werten und basierte seinerseits auf dem Hardy-Index des Bankhauses Hardy & Co. Der Erfinder des DAX ist der Redakteur der Börsenzeitung Frank Mella. Der DAX wird von der Deutschen Börse seit dem 1. Juli 1988 berechnet.

Die ersten Unternehmen im DAX

Die im DAX vertretenen Titel müssen besondere Voraussetzungen im Hinblick auf Börsenumsatz und Börsenkapitalisierung aufweisen, um in den Index aufgenommen zu werden. Die ersten 30 Aktienwerte im DAX waren: Allianz, BASF, Bayer, Bayerische Vereinsbank, Bayerische Hypotheken- und Wechsel-Bank, BMW, Commerzbank, Continental, Daimler-Benz, Degussa, Deutsche Babcock, Deutsche Bank, Dresdner Bank, Feldmühle Nobel, Henkel, Hoechst, Karstadt, Kaufhof, Linde, Deutsche Lufthansa, MAN, Mannesmann, Nixdorf, RWE, Schering, Siemens, Thyssen, Veba, Viag und Volkswagen. Diese Zusammensetzung veränderte sich seitdem vielfach, wobei 18 Unternehmen sich seit dem Start behauptet haben – zum Teil durch Nachfolgeunternehmen.

Ermittlung des DAX-Kurses

Der DAX wird sowohl als Performance- als auch als Kursindex veröffentlicht. Umgangssprachlich wird unter DAX der Performanceindex verstanden. Beim Performanceindex werden die Dividenden aus den im DAX enthaltenen Titeln in den Index reinvestiert, während sie beim Kursindex unberücksichtigt bleiben. In [[Wikipedia|http://de.wikipedia.org/wiki/DAX#Berechnung]] wird die grundsätzliche Berechnung wie folgt erläutert: „Zur Indexberechnung, die auf der Indexformel von Étienne Laspeyres basiert, werden die DAX-Gesellschaften unterschiedlich gewichtet. Es zählt hierbei nur die Marktkapitalisierung der sich in Streubesitz befindlichen Aktien (d. h. alle Aktien, die sich nicht im Besitz eines Eigentümers befinden, der über 5 % der Aktien besitzt). Der Index basiert auf den Kursen des elektronischen Handelssystems Xetra. Seine Berechnung beginnt börsentäglich ab 9:00 Uhr MEZ/MESZ, sobald für alle 30 DAX-Unternehmen eine Kursnotierung vorliegt, spätestens jedoch um 9:03 Uhr. Solange für einzelne Aktien keine Eröffnungskurse vorliegen, werden die jeweiligen Schlusskurse des Vortages zur Berechnung herangezogen. Er endet mit den Kursen der Xetra-Schlussauktion, die um 17:30 Uhr MEZ startet. Bis zum 31. Dezember 2005 wurde der DAX so im 15-Sekunden-Takt berechnet, seit 1. Januar 2006 jede Sekunde.“

Zeitpunkt der Anpassung der Zusammensetzung des DAX

Im September jeden Jahres gibt es den ordentlichen Anpassungstermin. Das Unternehmen muss eine Reihe von Prüfkriterien erfüllen, um in den DAX aufgenommen zu werden: Firmensitz oder Schwerpunkt seines Handelsumsatzes an Aktien in Deutschland, nach Börsenumsatz oder Marktkapitalisierung zu den 30 größten deutschen Unternehmen gehörend, Listung im Prime-Standard und fortlaufender XETRA-Handel in Frankfurt, mindestens 10% der Aktien im Streubesitz. Zu den außerordentlichen Anpassungsterminen im März, Juni und Dezember sind auch sogenannte Fast-Exits oder Fast-Entries möglich, wenn die Prüfkriterien nicht mehr erfüllt oder bereits werden.

Gleiche Kategorie Artikel Börse

Was sind strukturierte Produkte

Was sind strukturierte Produkte

Strukturierte Produkte, auch derivative Produkte, sind ein Begriff aus der Finanz- und Börsenwelt. Die ersten strukturierten Produkte auf dem Markt waren die Optionsscheine, die für Unternehmen eine interessante Möglichkeit zur Kapitalbeschaffung darstellten. Seit den achtziger Jahren hat der Markt für derivative Finanzprodukte rasant entwickelt. Was steckt dahinter?
Baywa AG - Firmenprofil und Produktgeschichte

Baywa AG - Firmenprofil und Produktgeschichte

Die bayerische Warenvermittlung Aktiengesellschaft, kurz BayWa AG, wurde im Jahre 1923 gegründet. Der Geschäftssitz sowie der Handelsregistereintrag vom kombinierten Groß- und Einzelhandelsunternehmen ist in München. Die BayWa AG ist eine börsenorientierte AG und wird im MDAX geführt. Etwa vierzig Prozent der BayWa Aktien befinden sich im Streubesitz.
Schweizer Börse - Geschichtliches und Wissenswertes

Schweizer Börse - Geschichtliches und Wissenswertes

Die erste Börse in der Schweiz wurde bereits 1850 in Genf gegründet und hatte den Namen „Société des agents de change réunis“. Die heutige „SIX Swiss Exchange“ stellt den Zusammenschluss der Genfer, der Züricher und der Baseler Börse dar. Die Fusion fand im Jahr 1995 statt, im Mai April 2002 wurde die „SIX Swiss Exchange“ durch eine Umwandlung zur Aktiengesellschaft mit Sitz in Zürich. Der Schweizer Börsenbrief, der im Internet unter boerse.ch veröffentlicht wird, gibt Aufschluss über die aktuellen Kurse. Sehr interessant sind dabei auch die Artikel über die Märkte sowie die separaten Seiten über die Entwicklung der Basismetalle und der Edelmetalle.
Google Aktie - Verlauf der Kurse über die Saison

Google Aktie - Verlauf der Kurse über die Saison

GOOGLE INC. A ISIN : US38259P5089, so die offizielle Bezeichnung der Aktie des Internet-Riesen. Eine sichere Sache als Anlage, sagen die einen, immer ein wenig Risiko mit im Gepäck, sagen die anderen (www.google.a, www.google.news.de, www.google.61.net, www.google.nachrichten.de). Hier ein Überblick über den Verlauf der Google Aktie über die letzten 12 Monate: