Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Wie private Sender bei SMS-Votings abzocken

Sie dienen dazu, die Menschen an der Show teilhaben zu lassen und sie dazu zu bewegen, ihr Handy-Guthaben etwas zu erleichtern: SMS-Votings. Bei dieser Art von Voting wird häufig mit einem Gewinn geworben, der die Menschen dazu bewegt, mithilfe einer SMS am Gewinnspiel teilzunehmen. Doch was steckt wirklich dahinter und wie erkennt man die Abzocke hinter den SMS-Votings? Lesen Sie dazu mehr in diesem Artikel.

SMS-Votings immer beliebter

Egal ob es sich um Model- oder Gesangcastingshows handelt, die Möglichkeit den Zuschauer in die Sendung zu integrieren steigt dank den SMS-Votings immer mehr. Eine Abstimmung per SMS für seinen Lieblingskandidaten ist bei vielen Zuschauern enorm beliebt. Hauptsächlich werden sie aber nicht nur vom Unterhaltungswert der Show, sondern eher von möglichen Gewinnen angezogen.

Die Gewinnmöglichkeiten locken

Viele Privatsender werben in ihren Shows mit Gewinnmöglichkeiten, die einen hohen Wert besitzen, beispielsweise ein Auto, teure elektronische Geräte oder einer hohen Geldsumme. Die Folge: Viele Zuschauer finden das Angebot sehr verlockend, voten per SMS und nehmen somit an dem jeweiligen Gewinnspiel teil. Für den einzelnen Zuschauer geht es beim SMS-Voting dabei um keine große Summe. Eine SMS kostet meistens nur 0,50 Euro. Doch dank der hohen Teilnehmerzahl springt für den Privatsender ein großer Gewinn raus. Daraus lassen sich die Gewinne dann auch wieder finanzieren.

Woran erkennt man die Abzocke?

Die Chancen, dass man bei einem SMS-Voting wirklich einmal etwas gewinnt, ist sehr niedrig. Millionen von Zuschauern nehmen bei jedem Voting teil, damit hat der Einzelne keine großen Chancen auf einen möglichen Gewinn.
Zudem ist die Teilnahme an der Gewinnauslosung bei vielen SMS-Votings noch nicht nach der ersten SMS sicher. Man schickt eine SMS und votet, häufig wird man danach gebeten noch eine SMS an den Anbieter zu schicken, um auch wirklich am Gewinnspiel teilzunehmen. Damit verdoppelt sich schon einmal die Teilnahmegebühr.
Wirklich seriös kann man diese Art der Gewinnspielteilnahme also wirklich nicht nennen. Wenn es bei SMS-Auslosungen darum geht, einen Dialog aufzubauen, bei dem man für jede Antwort-SMS Gebühren zahlen muss, die höher sind als die einer normalen SMS und zudem noch die Gewinnmöglichkeit in Betracht zieht, so kann man sich sicher sein, dass man hier mehr an eine Abzocke als an einen Traumgewinn geraten wird.

Gleiche Kategorie Artikel Verbraucher

Guthabenkonto ohne Schufa: Alle nötigen Informationen

Guthabenkonto ohne Schufa: Alle nötigen Informationen

Sie ist allgegenwärtig und wir alle kennen sie, die Werbung für günstige Kredite. Leider haben Kredite oftmals auch den sehr unangenehmen Nebeneffekt, dass sich Verbraucher leicht überschulden. Die Folge ist ein negativer Eintrag bei der SCHUFA - Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung. Damit ist es dann sehr schwer ein Konto zu eröffnen oder später erneut ein Darlehen zu erhalten.
Mahnbescheid beantragen: Das muss beachtet werden.

Mahnbescheid beantragen: Das muss beachtet werden.

Wer Forderungen, privat oder geschäftlich, hat, kann mit einem Antrag auf Mahnverfahren einen Mahnbescheid erstellen lassen. Dieser Mahnbescheid, wie auch der darauffolgende Vollstreckungsbescheid, geben dem Gläubiger das Recht, 30 Jahre lang das Geld einzufordern.
Domain Grabbing - Was ist das?

Domain Grabbing - Was ist das?

Der aus dem Englischen stammende Ausdruck DOMAIN GRABBING bezeichnet das meist unrechtmäßige Horten von Internet-Adressen (Domains) zum Zwecke der finanziellen Ausbeutung und Vorteilsnahme. Rechtlich wird es unter die Fallgruppe des sittenwidrigen Behinderungswettbewerbs eingereiht.
Value Based Pricing - was ist das eigentlich?

Value Based Pricing - was ist das eigentlich?

Value-based Pricing kann mit „wertbasierte Preisbildung“ übersetzt werden. Diese neue Art der Preisbildung wird im Bereich Value Marketing als Geschäftsstrategie angewandt. Anders als bei der klassischen kostenbasierten Preisfindung wird beim Value-based-Pricing versucht, den Preis am Kundennutzen auszurichten.