Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Moderne Navigationsgeräte im Vergleich: Muss "günstig" unbedingt "schlecht" heißen?

Navigationsgeräte sind klein, kompakt und hilfreich. Ohne diese Erfindung wüssten jetzt schon viele Menschen nicht mehr, wie sie sich im Straßenverkehr zurecht finden sollten. Wer über den Kauf eines Navigationssystems nachdenkt, begeht bei der Auswahl möglicher Geräte meistens einen großen Fehler: Er versucht, die Qualität vom Preis abhängig zu machen. Dass teuer immer gut bedeutet und günstig immer schlecht, gehört eben immer noch zu den Grundgedanken, ist aber keinesfalls gerechtfertigt. In diesem Artikel lesen sie, warum sich diese Theorie schnell über den Haufen werfen lässt.

Navigationsgeräte - ist günstig immer schlecht?

Man kennt es: Man steht im Elektronikladen oder stöbert im Internet nach einem neuen Navigationsgerät. Worauf achtet man zuerst?
Natürlich auf den Preis. Dass der Preis entscheidend für die Qualität eines Produkts ist, sitzt irgendwie immer noch tief in den Köpfen der Menschen. Dabei ist das gar nicht so. Bezüglich der Navigationsgeräte kann man die Frage, ob günstig immer gleich schlecht und teuer immer gleich gut heißen muss, mit einem klaren Nein beantworten. Die Entscheidung für den Kauf eines guten Navigationssystems muss keinesfalls vom Preis abhängig gemacht werden.

Navis im Test - auch gute Ergebnisse fürs kleine Geld

Wer immer noch nicht davon überzeugt ist, dass man auch für kleines Geld eine gute Qualität bekommt, dem ermöglichen Test der Navigeräte vielleicht eine Veranschaulichung.
Preislich gesehen liegen die meisten Navigationsgeräte zwar im dreistelligen Bereich, doch es geht auch günstiger und trotzdem gut. So schnitten beispielsweise das Navigon 20 Easy Navigationssystem und das Garmin Nüvi 1200 ebenso gut ab wie das fast 200 Euro teurere TomTom Go Live 1000. Die beiden günstigen Navigationssysteme liegen im Preis bei ungefähr 80 bis 90 Euro. Auch das Falk M4 3rd Edition liegt mit einem Preis von 110 Euro noch im passablen Bereich und steht den teuren, angeblich so qualitativ hochwertigen Navigationsgeräten in Nichts nach.
Das am häufigsten gekaufte Navigationssystem ist übrigens auch ein günstiges Modell:
Das Garmin Europa inkl. TMC mit einem Preis von rund 105 Euro. Dass der Preis etwas über die Qualität aussagt, ist somit eine veraltete Theorie.
Man sollte sich beim Kauf also niemals nur auf die Kosten verlassen.
Kundenzufriedenheit, Erfahrungsberichte und Testergebnisse sagen viel mehr über die Qualität aus, als irgendeine hohe Summe, die man angeblich ausgeben muss, wenn man etwas Gutes bekommen will.

Gleiche Kategorie Artikel Accessoires und Einzelteile

Auto lackieren: Selber machen oder doch lieber in die Werkstatt?

Auto lackieren: Selber machen oder doch lieber in die Werkstatt?

Der erste Lack ist schnell ab! Das kann im übertragenen Sinne auch für das Auto gelten. Dafür gibt es verschiedene Gründe. Sei es ein Verkehrsunfall, bei dem die Kfz-Versicherung nicht allzu kooperativ ist, oder sei es, dass der Lack durch die Witterung gelitten hat. Oder weil das Auto wochenlang unter den falschen Bäumen geparkt wurde, der Lack durch Harz und herabfallendes Laub stark gelitten hat, blind ist und Flecken im Lack aufweist. In allen Fällen stellt sich die Frage beim Auto lackieren: Selber machen oder doch lieber machen lassen?
GPS Navigationssystem: Alle wichtigen Informationen

GPS Navigationssystem: Alle wichtigen Informationen

Eine der wohl häufigsten und bekanntesten Anwendungen für die Navigation mit dem Global Positioning System, kurz GPS genannt, ist die Routen- und Positionsbestimmung im Auto oder mit dem Motorrad. Das GPS Navi, wie es oft genannt wird, ist zu einem oft benutzen Gerät im Fahrzeug geworden, wodurch sich der Fahrer besser auf den Straßenverkehr konzentrieren und unnötige Umwege durch das falsche Fahren vermeiden kann. Durch immer preisgünstiger werdende Technik ist dieses System für viele Anwender erschwinglich geworden.