Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Minijobbing in Berlin - kann man sich so über dem Wasser halten?

Minijobs sind beliebt, denn sie bedürfen keinen qualifizierten Anforderungen und finden sich in den verschiedensten Branchen. Gerade in einer Stadt wie Berlin gibt es einige Möglichkeiten, sich mithilfe eines Minijobs etwas Geld dazu zu verdienen. Hier wird wohl jeder Mensch etwas Passendes finden, wenn er möchte. Doch kann man sich mit dem Einkommen eines Minijobs in Berlin auch über Wasser halten oder reicht das Geld einfach nicht zum Leben aus?

Minijobbing - die Möglichkeiten

Berlin bietet als Hauptstadt Deutschlands natürlich einige Jobmöglichkeiten. Einstellungen auf Minijob-Basis sind generell leichter zu ergattern, als feste Arbeitsplätze. Der Grund: Minijobs sind wie die 400 Euro Jobs steuer- und sozialabgabenfrei, wovon sich sowohl Arbeitgeber, als auch Mitarbeiter einen Vorteil versprechen können. Minijobben kann jeder Mensch, denn hierfür werden keine besonderen Qualifikationen abverlangt.
Da Berlin in allem, was den Tourismus auch nur im Entferntesten betrifft, immer Arbeiter gebrauchen kann - immerhin besuchen jährlich 8 Millionen Menschen die Hauptstadt - wird wohl jeder, der einen Minijob möchte, etwas Passendes finden.
Besonders beliebt sind Aushilfen in Supermarkts oder Schnellrestaurants, in Bars und Clubs. Auch Promotionjobs oder aber auch, um auf die kulturelle Seite Berlins zu kommen, Messejobs sind in Berlin leicht gefunden.

Leben in Berlin - Reicht das Geld aus?

Wer auf Minijob-Suche geht, um sich etwas Geld dazu zu verdienen, der tut genau das richtige. Wer aber den Minijob als einzige Einnahmequelle beanspruchen will, der wird mit dem Geld, was er verdient, nicht auskommen.
Auch wenn von dem Gehalt eines Minijobbers keine Steuern oder Sozialabgaben abgehen, so hat man eben doch nur ein paar hundert Euro in der Hand. Und da das Leben in Berlin nicht gerade billig ist, kann man mit diesem Geld definitiv nicht auskommen.

Fazit - Kann man sich mit Minijobbing in Berlin über Wasser halten?

Minijobbing in Berlin ist eine gute Möglichkeit, um sich mehr finanzielle Optionen offen zu lassen, um in der Hauptstadt ein wenig investieren zu können. Wer aber den Minijob als sein einziges Einkommen nutzt, wird nicht lange davon leben können.
Besser ist es, den Minijob als zusätzliches Einkommen zu nutzen, mit dem man sich mehr leisten kann als vorher. Eine Festanstellung sollte stets vorhanden sein, wenn man in Berlin leben möchte, sie kann nicht durch einen Minijob und ein paar hundert Euro ersetzt werden.

Gleiche Kategorie Artikel Jobsuche

Nebenjobs Leipzig: Wie ist die Aussicht für Studenten?

Nebenjobs Leipzig: Wie ist die Aussicht für Studenten?

Viele Studenten sind auf der Suche nach einem Nebenjob, um neben dem Studium Geld zu verdienen. Besonders in Leipzig, eine wirkliche Studentenstadt, ist die Nachfrage in Bezug auf solche Tätigkeiten sehr groß. Studenten sind bei Unternehmen oder auch in der Gastronomie sehr gefragt. Es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, sich nebenbei etwas Geld dazu zu verdienen. Finden Sie Nebenjobs in Leipzig.
Datenerfassung als Teilzeitstelle von Zuhause aus: Was man über diesen Job wissen sollte

Datenerfassung als Teilzeitstelle von Zuhause aus: Was man über diesen Job wissen sollte

Heimarbeit hat in Deutschland einen bombenschlechten Ruf – sehr im Gegensatz zu den USA, wo Büroarbeit insbesondere im Computerzeitalter inzwischen weit verbreitet ist. In Deutschland sind zwar Umfragen zufolge viele Menschen daran interessiert, die Büroarbeit in die häuslichen vier Wände zu verlegen. In der Praxis klappt das aber nur ausnahmsweise.
Arbeiten in Berlin: Wie sind die Karrierechancen?

Arbeiten in Berlin: Wie sind die Karrierechancen?

Wer einen Job in Berlin sucht, hat gute Chancen. Vorausgesetzt man kann eine gute Ausbildung nachweisen. Diese ist in den Großstädten fast überall notwendig geworden.
Arbeit in Australien suchen: Tipps für den Auswanderer in Down-Under

Arbeit in Australien suchen: Tipps für den Auswanderer in Down-Under

Wer in Australien arbeiten möchte, für den gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Jeder sollte sich zunächst selbst überlegen, wie sein Einstieg in Down Under aussehen sollte. Wer die Zügel ergreifen und direkt auswandern und in Australien leben möchte, für den gibt es eine Vielzahl von Stellenangeboten. Menschen, die sich noch unschlüssig sind, ob der kleinste Kontinent der Welt wirklich das Richtige für sie ist, können erst einmal auf Probearbeiten, und zwar in Form von Auslandspraktika, Au Pair-Jobs oder aber auch über Work-und-Travel-Angebote. In diesem Artikel werden Ihnen sämtliche Möglichkeiten bezüglich der Arbeit in Australien näher erläutert.