Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Fluoxetine - Wirkung und Risiken

Fluoxetine ist ein pharmazeutischer Wirkstoff, der 1987 als Antidepressivum unter dem Namen Prozac in den USA auf den Markt kam. Vom Hersteller wurde es unter dem Hinweis auf die geringfügigen Nebenwirkungen aggressiv beworben, was dazu führte, dass das rezeptfreie Arzneimittel innerhalb kürzester Zeit von über 20 Millionen Amerikanern als sog. Glückspille regelmäßig geschluckt und weltweit zu einem Verlaufsschlager wurde.

Wirkung: „Wash Your Blues Away!“

Fluoxetine vermittelt ein künstlich erzeugtes Hochgefühl, indem es in den Serotonin-Haushalt des Gehirns eingreift. Serotonin ist ein Botenstoff, der über die Verbindungen der Nervenzellen in den sog. Synapsen Informationen von einer Gehirnzelle zur anderen vermittelt, und einen erheblichen Einfluss auf unsere Stimmung hat, weshalb es auch als Glückshormon bezeichnet wird. Bei Depressionen und Angstzuständen ist der Pegel an Serotonin abgesenkt und kann durch Antidepressiva erhöht werden, indem die Medikamente die Wiederaufnahme des Serotonins verzögern, nachdem es die Nervenzellen verlassen hat. Die Serotonin-Konzentration in den Synapsen steigt und die Stimmung ebenfalls. Man bezeichnet diese Gruppe der Antidepressiva daher auch als „Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer“. Fluoxetine hat im Vergleich zu ähnlich wirkenden Medikamenten weniger Nebenwirkungen, bei unkritischer Einnahme und insbesondere unter der Langzeiteinahme als Stimmungsaufheller ein nicht unerhebliches Suchtpotential. Die fehlende Rezeptpflichtigkeit in den USA trägt einiges dazu bei. Prozac without prescription
In den USA wird sehr schnell zu Fluoxetine gegriffen und es von Menschen konsumiert, die wahrscheinlich nie bewusst ein Antidepressivum nehmen würden, sondern einfach nur „schlecht drauf“ sind oder um ihre Leistungsfähigkeit in Beruf und Gesellschaft fürchten. Fluoxetine bzw. Prozac garantiert, das man auf Knopfdruck perfekt geölt funktioniert und in den 1990er Jahren galt es sogar als chic, Prozac zu konsumieren. Auch heutzutage bekommt man nach der Eingabe von "prozac online" in eine Suchmaschine zahlreiche Bezugsquellen genannt. Fluoxetine in Deutschland
Fluoxetine ist auch auf dem deutschen Pharmamarkt vertreten in Form von Kapseln und Tabletten, die jedoch ausnahmslos rezeptpflichtig sind. Die ärztliche Verordnung beschränkt sich auf depressive Störungen, auf bestimmte Zwangsstörungen und Bulimie bei gleichzeitiger psychotherapeutischer Betreuung.

Risiken und Nebenwirkungen

Dass Fluoxetine weniger Nebenwirkungen haben soll als vergleichbare Antidepressiva, relativiert sich beim Blick auf den Beipackzettel. Zu Beginn der Behandlung mit Fluoxetin kann es zu einer gesteigerten Suizidalität, Aggressivität und oppositioneller Wut kommen, solange die depressive Verstimmung sich noch nicht gebessert hat. Viele Patienten empfinden eine quälende Unruhe und den Zwang, sich permanent zu bewegen, sie können nicht still stehen oder sitzen. Fluoxetine führt u.a. häufig zu Magen-Darm-Problemen wie Übelkeit und Erbrechen, Mundtrockenheit, Durchfälle, Bauchschmerzen, aber auch zu zentralnervösen Beschwerden wie Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Nervosität, Zittern, Störungen der Sexualfunktion, Alpträume und Verwirrtheit. Für die Behandlung von Patienten unter 18 Jahren ist Fluoxetine nicht zugelassen.

Gleiche Kategorie Artikel Medikamente & Pflegemittel

Monats-Kontaktlinsen: Kritik mit Vor- und Nachteilen

Monats-Kontaktlinsen: Kritik mit Vor- und Nachteilen

Monatskontaktlinsen haben im Vergleich mit Tages- oder Jahreslinsen Vor- und Nachteile was die Haltbarkeit, den Preis und den Pflegeaufwand betrifft. Je nachdem wie häufig Sie Kontaktlinsen tragen möchten und wie viel Zeit Sie für deren Pflege aufwenden können, sind die verschiedenen Arten Linsen unterschiedlich gut für Sie geeignet.