Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

August Diehl: Biografie

Der Berliner Schauspieler August Diehl ist eines der bekanntesten Gesichter des deutschen Kinos. Durch seine Rolle in dem Film "Inglorious Basterds" gelang ihm auch der internationale Durchbruch.

Karriere in Deutschland

August Diehl wurde am 4. Januar 1976 in Berlin geboren und in seiner Kindheit und Jugend maßgeblich von seinen Eltern, einem Schauspieler und einer Kostümbildnerin, beeinflusst. Seine schauspielerische Ausbildung erhielt er an der Ernst Busch Schauspielschule in Berlin und machte sich bald durch Auftritte in diversen Theaterproduktionen einen Namen in der Szene. Doch bereits seine erste Spielfilmrolle sollte ihn über Nacht bekannt machen. In "23" verkörpert August Diehl den Computerhacker Karl Koch, der anfangs noch aus purem Idealismus handelt, sich jedoch bald in Verschwörungstheorien hineinsteigert und zwischen die Fronten des Kalten Kriegs gerät. Der Film basiert lose auf der wahren Geschichte des echten Karl Koch, der unter mysteriösen Umständen ums Leben kam und heute ein Idol der modernen Hackerszene ist. "23" wurde zu einem Kinoerfolg und August Diehl, der mit dem Deutschen Filmpreis für den besten Hauptdarsteller ausgezeichnet wurde, zu einem der bekanntesten Jungschauspieler Deutschlands. Es folgten weitere Rollen in deutschen Produktionen, unter anderem in der Verfilmung des Romans "Buddenbrooks" von Thomas Mann sowie der Dystopie "Die kommenden Tage", die ein fiktives aber mögliches Zukunftsszenario für die deutsche Gesellschaft beschreibt und diese mit der klassischen Mitteln eines historischen Dramas darstellt.

Internationaler Durchbruch

Kultregisseur Quentin Tarantino besetzte August Diehl in seinem ironischen Weltkriegsepos "Inglorious Basterds" als charismatischen, aber auch sadistischen und menschenverachtenden SS-Offizier Dieter Hellström. In dieser Rolle hat Diehl einen langen Monolog, der eine der Schlüsselszenen des Films darstellt. Die Rolle in Tarantinos Film machte August Diehl aufgrund des enormen Erfolgs von "Inglorious Basterds" einem weltweiten Publikum bekannt. Wenig später spielte er in dem Actionfilm "Salt" den Ehemann von Hollywood-Star Angelina Jolie. August Diehl bedient sich zur Vorbereitung seiner Rollen des amerikanischen "method acting" Modells, das durch sein großes Vorbild Robert DeNiro maßgeblich geprägt wurde. Hierfür versetzt er sich schon mehrere Wochen vor Drehbeginn in seine Figur und versucht ein Gefühl für sie zu entwickeln, indem er beispielsweise seine Ernährung umstellt oder seine privaten Gewohnheiten ändert. Privat ist August Diehl mit der Schauspielerin Julia Malik liiert.

Gleiche Kategorie Artikel Kino

DVD-Horror: Filme für Hartgesottene

DVD-Horror: Filme für Hartgesottene

Frauen lieben Komödien und Liebesschnulzen, Männer hingegen Sport im TV und natürlich Horrorfilme. Doch Horror ist nicht gleich Horror. Für die wirklich Hartgesottenen, die wirklichen Horror mit Gore mögen, deren DVDs ab 18 sein müssen und auf jeden Fall uncut, der darf gerne einen Blick auf die folgende Auswahl werfen. Alle anderen klicken lieber weiter...
Takeshi Kitano: Biografie

Takeshi Kitano: Biografie

Der japanische Superstar Takeshi Kitano ist das bekannteste Gesicht des japanischen Kinos. Der Schauspieler, der seine Karriere als Komiker begann, erreichte vor allem mit "Takeshis Castle" weltweite Bekanntheit. Trotz seinen Ursprüngen als Komiker behandeln seine Filme meist ernste Themen.
Fantasy-Filme: Welche sollte man unbedingt sehen?

Fantasy-Filme: Welche sollte man unbedingt sehen?

Was haben Harry Potter und der Herr der Ringe gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel, doch beide Filme sind wahre Kassenschlager, die auch heute noch zu den besten Fantasy-Filmen gehören.
Friedhof der Kuscheltiere - Zusammenfassung

Friedhof der Kuscheltiere - Zusammenfassung

Der Bestsellerautor Stephen King veröffentlichte 1983 sein Werk “Friedhof der Kuscheltiere”. (Originaltitel: Pet Sematary). Im Jahre 1989 wurde Stephen Kings Friedhof der Kuscheltiere von der Regisseurin Mary Lambert unter dem gleichnamigen Titel verfilmt. Für 2011 ist ein Friedhof der Kuscheltiere Remake geplant.