Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Wie bereitet man ein Praxissemester im Ausland vor?

Viele Studiengänge erwarten ein Auslandssemester während des Studiums. Gerade die Masterstudiengänge beinhalten eines. Das bedeutet, dass ein ganzes Semester an einer Partneruniversität abgeleistet wird. Was kann im voraus vorbereitet werden?

Eine gute Vorbereitung ersetzt vieles

Bereits zu Beginn sollte beim Bachelor- oder Masterstudiengang überlegt werden, wo das Auslandssemester durchgeführt werden soll. Dementsprechend sind die Sprachkenntnisse zu erweitern und einzuüben. Kultur und Land sollten über Videos oder Fachbücher zumindest angelesen werden. Nicht überall sind die gleichen Sitten oder Gebräuche vorhanden. Das Anpassen an das Land, an die Hochschule wird vorausgesetzt.
Dafür gibt es sogenannte interkulturelle Trainings ([[www.bdae.com|http://www.bdae.com/]]).
Die Anmeldung für das Praxissemester sollte rechtzeitig erfolgen.
Die Dozenten weisen zu Beginn daraufhin und Informationen sind über das Schwarze Brett der Hochschule zu entnehmen.
Die Studentenvertretung kann ebenfalls darüber Auskünfte geben. Karrierefördernd Ein Praxissemester im Ausland kann einer Karriere förderlich wirken.
Durch diesen Aufenthalt kann gezeigt werden, dass man flexibel und motiviert ist.
Zusätzliche Sprachkenntnisse werden nebenbei erlernt.
Für einen internationalen beruflichen Werdegang kann dieses unterstützend sein.
Freundschaften können gebildet werden und das eigene internationale Netzwerk dadurch ausgebaut.

Versicherung & Co.

Ein „Praktikum international“ ist keine Seltenheit mehr und kann zu einem Abenteuer werden.
Ein positives Abenteuer bleibt es, sofern eine gute Vorbereitung getroffen wird.
Neben der Wahl des Landes, der Sprachvorbereitung und die Auswahl der Hochschule, sofern keine Partnerhochschule besteht, gehört die soziale Absicherung. Auch hier gilt der Spruch „Andere Länder, andere Sitten“. Wer in das Ausland geht, behält nicht immer automatisch seinen heimischen Versicherungsschutz.
Eventuell wird ein zusätzlicher Auslandsversicherungsschutz benötigt.
Auskünfte geben die heimischen Krankenkassen. Bleibt man in Europa, reicht zumeist die europäische Krankenkassenkarte aus.
Dieses betrifft auch Studenten, welche noch über die Familienversicherung gemeldet sind. Aufenthalte außerhalb von Europa, wie Amerika oder Australien benötigen oftmals eine eigene Versicherung im Land oder eine private Versicherung für das Ausland. Unfall- und andere Versicherungen Ob die Unfall- und Haftpflichtversicherung Gültigkeit hat, muss ebenfalls mit der Versicherung geklärt werden.
Europa stellt auch hier zumeist kein Problem da.
Gemeldet werden muss der Aufenthalt jedoch. Unter [[www.hochschulkompass.de|http://www.hochschulkompass.de/]] finden sich gut sortierte Hinweise für Hochschulen im Ausland mit einer Suchfunktion nach Land.
Die Suche nach Kooperationshochschulen stellt sich einfach da.
Nach der Eingabe des Landes erscheinen in Tabellenform die Hochschule in Deutschland mit ihrem
dazugehörigem Hochschulpartner. Stipendiate für das Ausland Ausländische Stipendienprogramme sind unter [[www.inwent.org|http://www.inwent.org/]] zu finden.
Studierende von Wirtschaft und angewandte Techniken haben damit die Möglichkeit, nach dem Bachelorabschluss und dem Masterstudium oder Berufseinstieg ein Auslandsaufenthalt einzuschieben.
Gefördert wird es vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Informationen sind unter [[www.inwent.org|http://www.inwent.org/]] zu erhalten. Gesammelte Informationen finden sich unter [[www.stellenreport.de/auslandsaufenthalt/|http://www.stellenreport.de/auslandsaufenthalt/]].
Tipps und weitere Internetplattformen werden vorgestellt.
Eine Seite für interessierte junge Menschen, die ein Auslandsaufenthalt planen.
Das gilt für Studenten als auch Auszubildende.

Gleiche Kategorie Artikel Ausbildung & Weiterbildung

Rhetorik-Seminare - für wen lohnen sie sich?

Rhetorik-Seminare - für wen lohnen sie sich?

Nicht nur für Politiker oder Prominente ist es wichtig, freies Reden zu beherrschen und vor Publikum souverän sprechen zu können. Auch wer Karriere machen und eine Führungsposition erreichen möchte oder schon als Führungskraft tätig ist, kann von einem Rhetorik-Seminar profitieren.
Coaching Workshops - Empfehlungen und Erfahrungsberichte

Coaching Workshops - Empfehlungen und Erfahrungsberichte

Das Coaching ist das professionelle Begleiten einer oder mehrerer Personen für bestimmte Lebens- oder Berufsbereiche. Der Begriff Coach stammt ursprünglich aus dem Englischen und bedeutet soviel wie (Pferde) -Kutsche. Was ist der Sinn eines Coaching Workshops?
Coaching und Ausbildung in Hamburg - Dienstleister und Empfehlungen

Coaching und Ausbildung in Hamburg - Dienstleister und Empfehlungen

Als Coaching wird die Begleitung von Menschen in einer für sie problematischen Situation bezeichnet. Obwohl diese Tätigkeit viel mit Psychologie zu tun hat, obliegt sie nicht Ärzten, sondern quasi handwerklichen Fachleuten. Entsprechende Verzeichnisse listen für Hamburg und die Region über 110 Anschriften auf. Es ist fraglich, ob alle die an sie zu richtenden Erwartungen erfüllen können.
MBA in Cambridge - Empfehlungen und Hinweise

MBA in Cambridge - Empfehlungen und Hinweise

Der Studiengang Master of Business Administration (MBA) am Judge Institut of Management in Cambridge, England, gehört zu den Top-Studienprogrammen weltweit. Fast achtzig Prozent aller MBA Studiengänger kommen aus dem Ausland.