Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Transocean Tours in der Kritik

Der Kreuzfahrtspezialist. Verschiedene Schiffe wie die MS Astor, Marco Polo oder die MS Astoria. Derzeitig ist allerdings nur noch die MS Astor im Einsatz. Dafür steht Transocean Tours. Aber die glanzvolle Fassade hatte Risse bekommen. 2009 meldete das Unternehmen Insolvenz an.

Wer ist der Riese?

Es klingt wie eine traumhafte Biografie eines Reiseunternehmens. Gegründete wurde die Firma Anno 1954. Seit dem bauen sie ihre Flotte an kleinen Kreuzfahrtschiffen stetig aus. Sie wurden zu einem der führenden Anbieten auf dem deutschen Markt. Ihr Steckenpferd: Hochsee- und Flusskreuzfahrten mit deutscher Sprache an Bord der Schiffe. Die Firmenzentrale befindet sich in Bremen. Dort sind ungefähr 60 Mitarbeiter mit den Geschäftsabläufen und das Wohl der Kunden betraut.

Nicht nur eitel Sonnenschein auf hoher See

Im Jahr 2009, im September, meldete das Unternehmen die Insolvenz an. Dadurch wurden tausende Reisende schockiert. Ein Insolvenzverwalter wurde eingesetzt. Trotz dieser Maßnahme wurde aber damals versichert, dass alle gebuchten Reisen im selben Jahr noch planmäßig durchgeführt würden. Trotzdem kam es immer wieder zu einigen Problemen mit Buchungen, Geldleistungen, Rückerstattungen und dem Service an Bord der Schiffe des Reiseanbieters. Immer wieder betonte die Führungsriege, das man das Verfahren nutze wolle um sich zukünftig neu im Unternehmen aufzustellen und sich neu zu definieren. In Schieflage sei das Unternehmen geraten weil es die große Weltreise der MS Astoria im Jahr 2008 absagen musste. Damit wurden nicht nur viele Passagiere enttäuscht, sondern es gingen auch Millionenbeträge verloren. Dies war ein immenser finanzieller Verlust. Viele Passagiere erhielten damals ihre bereits geleisteten Zahlungen erst nach monatelanger Verspätung zurück. Dies sorgte für sehr viel Unmbut und auch negativen Schlagzeilen in der Presse. Der Ruf des einst als zuverlässig geltenden Reiseanbieters war stark beschädigt. Die Planungen für neue Routen und die Auslastung der Schiffe ging nur mühselig voran. Das Vertrauen der Kunden fehlte. Erst Schritt für Schritt konnte dies zurück erlangt werden. Ein neues Team im Unternehmen, bessere Serviceleistungen und reduzierte Reisepreise trugen dazu bei. Mittlerweile hat sich das Unternehmen von der Talfahrt wieder erholt und schreibt schwarze Zahlen. Die Anzahl der Passagiere stieg ebenso stetig an wie die Anzahl der Routen. Nun werden wieder Grönland, die Ostsee, das Mittelmeer, Südamerika, Nordland und die britischen Inseln angefahren. Die Trans Ocean-Flotte kreuzt wieder auf den Weltmeeren.

Gleiche Kategorie Artikel Fluggesellschaften

Erfahrungen mit Meier Reisen

Erfahrungen mit Meier Reisen

Der Reiseanbieter Meier Reisen ist relativ bekannt und auch schon sehr viele Jahre in der Branche tätig. Das Unternehmen führt seine Kunden in eine abwechslungsreiche Welt der Reisen und bietet unter anderem Pauschalreisen, Last Minute Reisen und besonders günstige Reisen nach Europa und in entfernte Länder an. Im Internet finden sich zahlreiche Erfahrungen und Berichte zu dieser Reisegesellschaft und die meisten sind sehr positiv.
Reise nach Berlin - Tipps für ihre Sicherheit

Reise nach Berlin - Tipps für ihre Sicherheit

Die deutsche Hauptstadt Berlin ist trendig, interessant und strotzt nur so vor kulturellen Angeboten, hippen Clubs und allem, was das aktive Herz sonst so begehrt. Ein Magnet für Künstler und Touristen aus aller Welt, hat sich Berlin zu einem Top-Reiseziel gemausert.
Die Geschichte des Charleroi-Flughafens

Die Geschichte des Charleroi-Flughafens

Der 50km südlich von Brüssel liegende belgische Flughafen Charleroi "Brussels South Charleroi Airport" (CRL, EBCI) ist der kleinere der beiden stadtnahen Flughäfen, benannt nach der nur 5km entfernten zentralbelgischen Stadt Charleroi, gelegen im Gebiet Gosselies.