Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

T-Shirts im Angebot kaufen - Qualität oder lieber Ramschware?

Es gibt ihn nicht mehr – den offiziellen Sommerschlussverkauf (SSV). Stattdessen gibt es ganzjährige Ausverkäufe. Nur heißen sie inzwischen anders. Nennen sie sich doch Ausverkauf, Räumungsverkauf, Sonderverkauf oder einfach SSV, ohne nähere Bezeichnung. Ziel ist der Verkauf überschüssiger Ware aus dem Lager der Einzelhändler.

Billigshirts vs. Markenshirts

Selbst wenn kein Ausverkauf oder Sommer ist – T-Shirts sind jederzeit in den Einzelhandelsgeschäften zu finden. Sei es ein Fachgeschäft, Modegeschäft oder ein Discounter. Sogenannte Basics können im 5er-Pack zu einem äußerst günstigen Preis ergattert werden. Es sind einfachste, zumeist weiße Shirts für Männer als auch Frauen in American Style. Für den angebotenen Preis kann die Qualität als gut bezeichnet werden. Sie genügen als Shirt unter das Hemd.
Besondere Shirts wie Design-Shirts oder Music-Shirts liegen vom Grundpreis meistens schon höher. Aber auch hier ist es möglich, Shirts mit einer Reduzierung bis zu 70 Prozent zu erhalten. Das Internet bietet eine ideale Plattform für Shirts Sales. Zalando ist dafür ein klassischer Shop (www.zalando.de). Ausverkauf oder Angebote von Designer Shirts wie zum Beispiel Fred Perry Shirts sind auf den ersten Blick nicht so öffentlich als Angebote zu erkennen. Das liegt zum Teil daran, dass Designer-Shirts nicht an jeder Ecke angeboten werden. Es sind zumeist dafür ausgewiesene Fachgeschäfte oder Stores. Ist ein Store nicht in der Nähe, bleibt einem nichts anderes übrig als im Internet direkt danach zu suchen. Salesverkäufe dieser Shirts liegen meistens „nur“ um die 20 bis 30 Prozent. Outlets bieten ein bisschen mehr. Fred Perry Bekleidung kann unter www.fredperry.com aufgerufen werden.

Viele oder nur Eines ...

Markenshirts von Hilfiger, G-Star oder Marc o'Polo sind besonders in den Sommermonaten August und September günstig zu bekommen. Eine Reduzierung bis zu 50 Prozent können sein. Markenwaren sind teurer, das ist bekannt. Auch ist bekannt, dass gerne der Name mitbezahlt wird. Entsprechen die höheren Preise der Qualität? In den meisten Fällen kann gesagt werden, dass ein T-Shirt einer bestimmten Marke in der Regel länger sein Aussehen und Form behält, als ein T-Shirt der Billigmodeketten. Sie scheinen im ersten Augenblick günstiger zu sein. Immerhin erhält man für die Summe eines Designer-Shirts doch fünf Nichtdesigner-Shirts. Die Anzahl der Shirts erhöht sich damit um vier und nicht nur um Eines.
Die Zeit bringt es jedoch oft mit sich. Massenwaren werden zumeist in minderer Qualität produziert. Das bedeutet, dass die Baumwolle ein andere ist. Sie ist nicht so schwer, wie bei guten und damit teureren T-Shirts bestimmter Marken. Wird diese mehrmals gewaschen oder auch gebügelt, verliert sie an Qualität. Sie wird dünner und kleine Löcher können entstehen. Das T-Shirt kann damit nicht mehr getragen werden. Auf Dauer reduziert sich die ursprünglich höhere Anzahl der Shirts auf eines und entspricht damit der Anzahl des Design-Shirts und dieses hält noch weitere Saisons.

Gleiche Kategorie Artikel Männerkleidung

Herren Accessoires für den Dinner Abend

Herren Accessoires für den Dinner Abend

Ein Dinner Abend ist immer ein sehr besonderes Ereignis und die Kleidung sollte zu diesem Anlass stets sehr sorgfältig und mit Bedacht ausgewählt werden. Nicht zu lässig, aber auch nicht zu formell und steif, für einen Dinner Abend sollte nach Möglichkeit die gute Mitte gefunden werden. Während es Frauen deutlich einfacher haben das passende Kleid zu finden, ist es bei Männern schon etwas schwerer. In diesem Fall sind die Accessoires für Herren entscheidend.
Herren Bermudas - Schnitte, Stile und Empfehlungen

Herren Bermudas - Schnitte, Stile und Empfehlungen

Der Ursprung der Bermudas ist in der militärischen Kleidung zu suchen. Bei der englischen Kriegsmarine stand man vor der Frage, was die Soldaten in den Kolonien mit tropischem Klima tragen sollten. So wurden die Bermudas als Bestandteil ihrer Uniformen entwickelt und später auch auf die Landstreitkräfte übertragen. Von dort aus gelang ihnen der Sprung in die zivile Kleidung.