By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. They ensure the proper functioning of our services and display relevant ads. Learn more about cookies and act

Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Nutzungsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für das Premium-Paket von OverBlog

Artikel 1 – DEFINITIONEN

  • Domainname: Es handelt sich um eine eindeutige Internetadresse für eine Entität, deren Computer an das Internet angeschlossen sind.
  • IP-Adresse: eine Zahlenfolge, die die Kennung für das Internet bildet.
  • Kunde: natürliche oder juristische Person (Unternehmen), die einen Reservierungsantrag für einen Domainnamen gestellt hat.
  • InterNIC: die in den USA für die Registrierung von Domainnamen zuständige Organisation (insbesondere für ".com", ".org" und ".net").
  • DENIC: die in Deutschland für die Registrierung von Domainnamen zuständige Organisation (insbesondere für ".de" usw.).
  • Blog, Weblog: Ein Blog ist eine Website für die fortlaufende Veröffentlichung verschiedener Informationen in einer kohärenten und geordneten Struktur (Text, Bild, Video).

Artikel 2 – VERTRAGSGEGENSTAND

Der Gegenstand des vorliegenden Vertrags ist die Festlegung der Bedingungen, zu denen OverBlog die als "Premium-Paket" bezeichnete und auf der Website www.overblog.de definierte Dienstleistung erbringt. Diese Dienstleistung umfasst insbesondere die Vermietung eines Domainnamens vom Typ ".com", ".net" oder ".org" für einen Zeitraum von mindestens 1 Jahr.

Artikel 3 – VERTRAGSLAUFZEIT

Dieser Vertrag wird zunächst für einen Zeitraum von 1 (einem) Jahr im Rahmen einer Premium-Abonnement 1 Jahr abgeschlossen.

Jederzeit während der Vertragslaufzeit, kann der Kunde die Verlängerung seines Abonnements, die zusätzliche Zeit von summieren sich zu dem bereits in Arbeit gewonnen zu antizipieren.

Jederzeit während der Vertragslaufzeit kann der Kunde Overblog bedeuten, seinen Wunsch nicht automatisch seine Premium-Abonnement am Ende der Berichtsperiode zu verlängern, und damit ein Ende zu setzen seine Premium-Abonnement am Ende der Vertragslaufzeit.

Dazu muss der Kunde auf die Verabreichung von seinem Blog, und der Premium-Registerkarte, Renewal Abschnitt gehen, zeigen, seinen Wunsch nach der Vertragslaufzeit.

Der Kunde wird von Overblog durch E-Mails benachrichtigt geschickt 30, 15, 7 und 3 Tage vor dem bevorstehenden Ablauf seiner Premium-Abonnement und damit das unmittelbare Bevorstehen der automatischen Verlängerung ohne nachteilige Maßnahmen die getroffen Kunde.

Wenn die Vertragslaufzeit zu Ende geht, und in Abwesenheit der Erneuerung durch den Kunden sind die Auswirkungen des Vertrages ab.

Artikel 4 – DAS PRODUKT

Das Premium-Paket umfasst die folgenden Leistungen:

Domainname

Das Premium-Paket beinhaltet die Vermietung eines Domainnamens für eine festgelegte Dauer.

Sobald die Annahme der Geschäftsbedingungen bei Networks eingeht, verpflichtet sich das Unternehmen, die erforderlichen Schritte für die Registrierung des vom Kunden beantragten Domainnamens bei den zuständigen Organisationen durchzuführen. Es handelt sich um eine Handlungspflicht.

Sobald der Name registriert ist, ersetzt der Domainname, der zur Mitgliedschaft des Kunden geführt hat, die alte Adresse für den Blog des Kunden.

Der Kunde und OverBlog werden in keinem Fall Eigentümer des auf diese Weise registrierten Domainnamens. Das Unternehmen OverBlog erwirbt bei der Registrierungsorganisation für die Dauer eines Jahres ein Recht auf den Domainnamen. Dieses Recht überträgt das Unternehmen dann für die Dauer des Abonnements des Premium-Pakets automatisch an den Kunden.

Speicherplatz

Der Kunde verfügt über Festplattenspeicher, der mit einer Gruppe von Elementen verbunden ist, aus denen sich eine Internet-Website zusammensetzt, auf die über das Internet zugegriffen werden kann.

OverBlog übernimmt die Gesamtheit der Verbindungen, die für die Einrichtung des Webhostings und den Abruf der online gestellten Dienste durch Dritte erforderlich sind. Der Kunde kann seinen Webspeicher nach eigenem Ermessen nutzen, sofern diese Nutzung mit den Gesetzen und Vorschriften übereinstimmt, die in Frankreich und/oder am Wohnort des Kunden gelten.

E-Mail-Dienste

OverBlog bietet allen Kunden E-Mail-Lösungen an, haftet jedoch nicht für die Vollständigkeit der im Posteingang des Kunden abgelegten Nachrichten. Der Kunde verpflichtet sich, die Möglichkeiten des E-Mail-Diensts nicht für Massensendungen von Nachrichten oder die Versendung von Nachrichten an Personen zu nutzen, die keine Nachrichten erhalten möchten.

OverBlog behält sich das Recht vor, eine oder alle E-Mail-Adressen jederzeit und ohne Vorankündigung zu sperren, wenn das Unternehmen der Ansicht ist, dass der davon gemachte Gebrauch nicht mit der französischen Gesetzgebung und/oder der Gesetzgebung am Wohnort des Kunden übereinstimmt.

Erweiterte Funktionen

OverBlog stellt für den Kunden einen Reihe von Funktionen bereit, die auf der Website www.overblog.de beschrieben werden.

Die Möglichkeit, Werbung zu entfernen ist eine dieser Funktionen.Es bleibt beim Kunden abonniert ein Premium-Angebot in der Verwaltung und nicht rechtzeitig in ganz Abonnement des Kunden in Frage gestellt werden.

Artikel 5 – HAFTBARKEIT DES KUNDEN

Vor dem Abschluss des Kaufs des Premium-Pakets unterzeichnet der Kunde elektronisch die allgemeinen Nutzungsbedingungen für OverBlog.de. Diese Bedingungen gelten im Rahmen der Nutzung der Funktionen des Premium-Pakets.

Der Kunde verpflichtet sich, OverBlog schriftlich über jegliche Änderung seiner Situation in Kenntnis zu setzen (insbesondere Adressänderungen, Änderung der Bankverbindung usw.).

Der Kunde haftet alleinig für die Auswahl des Domainnamens, für den er die Registrierung beantragt hat und die ihm bewilligt wurde. Es obliegt dem Kunden, die erforderlichen Vorsorgemaßnahmen zu ergreifen, um sich zu vergewissern, dass der Name keine geltenden gesetzlichen und vorschriftsmäßigen Bestimmungen und keine Rechte von Dritten oder von Handelsmarken verletzt.

OverBlog kann nicht für Beschwerden haftbar gemacht werden, die infolge der Registrierung des Domainnamens dem Kunden gegenüber gemacht werden, gleich welcher Art diese Beschwerden erhoben werden, ob mit oder ohne Gerichtsverfahren.

Der Kunde verpflichtet sich, OverBlog gegenüber für jegliche Verurteilung seiner Person aufgrund der Registrierung eines Domainnamens oder allgemeiner aufgrund des Inhalts seines Blogs/Speicherplatzes zu haften.

Artikel 6 – VORHERGEHENDE ANNAHME DER TECHNISCHEN UND VERWALTUNGSBEZOGENEN REGELN FÜR DIE BENENNUNG SOWIE DER REGELN FÜR DIE LÖSUNG VON KONFLIKTEN

Jeder Reservierungsantrag setzt die vorhergehende und uneingeschränkte Zustimmung zu den technischen und verwaltungsbezogenen Regeln für die Benennung voraus, die für die beantragte Registrierungsebene gelten, sowie die Zustimmung zu den Regeln für die Lösung von möglicherweise vorliegenden Konflikten, die sich zwischen dem Eigentümer des Domainnamens und jeglichen Dritten ergeben können, die auf Teile oder die Gesamtheit dieses Namens Ansprüche erheben.

Artikel 7 – PREIS UND ZAHLUNG DES DIENSTS

Der Preis ist bei Bestellung zu zahlen.

Der Kauf eines Premium-Pakets hat die unmittelbare Registrierung einer persönlichen Domain noch vor Ablauf der Widerrufsfrist zur Folge, ein Widerrufs- und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen besteht in diesem Falle nicht.

Die von DENIC erhobenen Gebühren können Änderungen unterliegen. OverBlog behält sich daher das Recht vor, diese möglicherweise vorgenommenen Änderungen auf die eigenen Preise umzulegen. Daher werden die Jahres- und Wartungsgebühren vorbehaltlich solcher Änderungen mitgeteilt.

OverBlog behält sich das Recht vor, jegliche neuen Steuern oder Erhöhungen vorhandener Steuern unverzüglich auf die oben genannten Jahres- und Wartungsgebühren umzulegen.

Artikel 8 – WIRKSAMKEIT DER RESERVIERUNG

Die Reservierung des Domainnamens wird erst mit der Aktualisierung der Datenbanken der entsprechenden Organisationen (InterNIC, DENIC) oder der per E-Mail an den Kunden gesendeten Bestätigung durch OverBlog wirksam.

Artikel 9 – AUFHEBUNG DES VERTRAGS UND ABLEHNUNG DER ÜBERTRAGUNG

Falls der Kunde einer seiner Verpflichtungen nicht nachkommt, behält sich OverBlog das Recht vor, die Gesamtheit der bereitgestellten Dienstleistungen ohne Vorankündigung aufzuheben, ohne dass aus dieser Aufhebung ein Rechtsanspruch auf jegliche Entschädigung entsteht.

OverBlog behält sich das Recht vor, jeglichen Antrag auf Übertragung eines oder mehrerer Domainnamen abzulehnen, sobald der Kunde den Reservierungspreis eines dieser Domainnamen oder jegliche andere Summe schuldet, die aus dem vorliegenden Vertrag entsteht.

Artikel 10 – ABTRETBARKEIT DES VERTRAGS DURCH OverBlog

OverBlog behält sich das Recht vor, die Rechte und Pflichten, die sich aus dem vorliegenden Vertrag ergeben, in jeglicher Form an einen Dritten abzutreten, zu übertragen oder bei einem Dritten einzubringen.

Artikel 11 – SCHUTZ DER PRIVATSPHÄRE

Gemäß den Bestimmungen des französischen Gesetzes Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 über Informatik, Daten und Freiheiten verpflichtet sich OverBlog, die personenbezogenen Daten der Nutzer ausschließlich zu den in den vorliegenden Verkaufsbedingungen genannten Zwecken zu verwenden und die den Nutzer betreffende Daten nicht an dritte Gesellschaften ohne die vorherige Zustimmung des Nutzers zu veröffentlichen, bekannt zu geben oder zu übermitteln.

Der Nutzer erklärt sich einverstanden, dass die Gesellschaft OverBlog im Rahmen ihrer Leistungen (Artikel III-6-2 des französischen Gesetzes vom 21. Juni 2004), insb. Verkauf von Domainnamen, gesetzlich verpflichtet ist, die vom Nutzer für diese Zwecke angegebenen Daten (wie insbesondere Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Faxnummer, Name der Domain, DNS und IP-Adressen) nach den Regeln der ICANN sowie der entsprechenden NIC in der Whois-Datenbank der entsprechenden Domainvergabestelle zu veröffentlichen. Der Nutzer stimmt dieser Veröffentlichung der für diesen Zweck erfassten Daten im Rahmen des Erwerbs eines Domain-Namens zu.

Artikel 12 – ANWENDBARES GESETZ – GERICHTLICHE ZUSTÄNDIGKEIT

Für den vorliegenden Vertrag gelten die französischen Gesetze.

Jegliche Rechtssache bezüglich der Auslegung oder Erfüllung der vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen fällt unter die Zuständigkeit der Gerichte, in deren Zuständigkeitsbereich der Unternehmenssitz von OverBlog liegt.