Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Kabelfernsehen Digital: Was man darüber wissen sollte!

Digitales Kabelfernsehen und der Unterschied zum analogen Signal. Hier erfahren Sie alles über Gründe für den Wechsel und mögliche Alternativen.

Allgemein

Das Kabelfernsehen hat sich seit der Entstehung des Fernsehers im frühen 20. Jahrhundert durchgesetzt und ist bis heute in den meisten Haushalten vertreten. In den letzten Jahren hat sich allerdings ein Wandel in der Fernseh- und Signaltechnologie vollzogen und die Digitalisierung hat auch auf das Kabel eingewirkt. Heutzutage haben Sie die Möglichkeit in nahezu allen Regionen Deutschlands zwischen analogem und Digitalkabel zu wählen. Das digitale Kabelprogramm kostet allerdings einen monatlichen Aufpreis, hat dafür allerdings Einiges zu bieten. Zusätzliche Sender sind ein Vorteil, der sicherlich größte Grund jedoch zu wechseln ist die deutlich verbesserte Empfangsqualität. Digitales Kabel erreicht fast die Qualität eines digitalen Satellitensignals und stellt HD Qualität auf modernen TV Geräten zur Verfügung. Im Folgenden erfahren Sie mehr über Alternativen und den Vergleich zu anderen modernen Technologien.

Digitale Technologien im Vergleich

Wenn Sie in Besitz eines modernen Fernsehers mit LCD, LED oder Plasma Technologie sind und eventuell sogar HD Signale empfangen und dekodieren können, ist ein digitaler Anschluss ein Muss. Je besser der Fernseher, desto schlechter das Bild, vorausgesetzt Sie sehen noch analog. Nun gibt es verschiedene Wege um die Bildqualität zu maximieren, diese sind: 1. DVB-T (Antennen Signal)
2. DVB-S (Satelliten Signal)
3. DVB-C (Digitales Kabel Signal) Qualitativ liegt hierbei die Satelliten Technologie vorne, allerdings hat nicht jeder Nutzer die Möglichkeit eine Satellitenschüssel anzubringen und ein optimales Signal zu finden. Außerdem kann das Signal durch schlechtes Wetter, Schnee, Regen oder Stürme gestört werden, auch eine dichte Wolkendicke kann bei generell schlechtem Empfang schon zu Verzerrungen und Störungen führen. Preislich punktet das DVB-T Signal durch besonders günstige Anschaffung (Antennen kosten häufig nur wenige Euro), hier muss man allerdings, abhängig vom Wohnort und der Region Abstriche im Punkt Qualität machen. Das Signal ist häufig deutlich schlechter als das von Satellit oder Kabel. Der Allrounder ist das digitale Kabel. Mit der Option, kostenpflichtige Premium-Sender zu abonnieren und die öffentlich-rechtlichen Sender in HD Qualität sehen zu können, zieht das digitale Kabel in Sachen Qualität fast mit dem DVB-S Signal gleich, lediglich besteht der Unterschied im Preis des Ganzen, denn digitales Kabel erhält man momentan nicht kostenfrei, das reine Satelliten Signal jedoch ist kostenfrei und für jeden verfügbar.

Gleiche Kategorie Artikel Hifi & Home Cinema

PA Systeme - Aufbau, Wartung und Reparatur

PA Systeme - Aufbau, Wartung und Reparatur

PA-Systeme werden für die Beschallung von Konzerten, Vorträgen oder ähnlichen öffentlichen Ereignissen verwendet. Im Gegensatz zu den meisten Stereo- oder Surroundanlagen zu Hause sind sie modular aufgebaut. Die einzelnen Komponenten wie Lautsprecher oder Mikrofone sind beliebig erweiterbar oder im Falle eines Defektes austauschbar.
LED LCD Fernseher: Was sind die Vor- und Nachteile gegenüber einem normalen LCD-Fernseher?

LED LCD Fernseher: Was sind die Vor- und Nachteile gegenüber einem normalen LCD-Fernseher?

Bei einem LED-LCD Fernseher handelt es sich um eine neue Generation von LCD-TVs, welche als Hintergrundbeleuchtung Leuchtdioden (LEDs) statt Leuchtstoffröhren (CCFLs) verwenden. Optisch unterscheiden sich LED-LCDs gegenüber LCD-TVs vor allem dadurch, dass sie wesentlich schmaler gebaut sind. Doch was sind eigentlich die Vor- und Nachteile gegenüber der alten Generation an LCD-Fernsehern?
Alles, was man über DVB-T Receiver wissen sollte

Alles, was man über DVB-T Receiver wissen sollte

Gängig gehen die Menschen davon aus, es gebe nur zwei Wege, ein Fernsehbild zu empfangen: Satellit und Kabel. Zudem wird auch das Internetfernsehen, das sogenannte IPTV, immer bekannter. Aber von der Antenne halten die meisten Nutzer nichts. Damit könne man höchstens zwei Programme empfangen, behaupten sie. DVB-T strafft sie Lügen.