Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

HP w2448hc: Der Computer-Flachbildschirm von HP im Test mit Vor- und Nachteilen

Wer jeden Tag acht Stunden oder mehr vor dem PC sitzt, der weiß einen guten Monitor zu schätzen. Der Monitor W2448 HC von HP ist ein günstiges Gerät, das auch noch sehr gut aussieht. Doch können auch die inneren Werte überzeugen?

Ausstattung

Mit einer Bildschirmdiagonale von 24 Zoll, dass entspricht in etwa 61 cm, stellt der HP-Monitor zumindest schon einmal eine große Arbeitsfläche zur Verfügung. Durch das Widescreen-Format eignet er sich nicht nur für Filme und Spiele, sondern auch für Office-Arbeiten. Zwei Seiten eines Word-Dokumentes können Flachbildschirme dieser Größenordnung problemlos anzeigen. Auch die Bildqualität überzeugt. Mit einer Auflösung von 1920:1200 Pixeln stellt der Monitor alles knackig scharf dar. Voraussetzung hierfür ist jedoch eine digitale Bildübertragung. Doch mit HDMI- und DVI-Anschluss ist das kein Problem.

Vorteile

Die Bildqualität ist hervorragend. Vergleicht man andere Monitor-Angebote oder schaut sich den TFT-Testbericht an, sieht man schnell, dass der HP in einer eigenen Liga spielt. Sehr praktisch sind die Zusatzfeatures des Gerätes. So hat der W2448 gleich ein USB-Hub eingebaut. Maus und Tastatur müssen dann nicht zum PC hinuntergeführt werden, sondern können gleich an den Monitor angeschlossen werden, gleiches gilt für USB-Sticks. Integrierte Boxen sorgen dafür, dass man wieder etwas mehr Platz auf dem Schreibtisch hat. Zusätzlich hat das Gerät eine Webcam und ein Micro eingebaut. So steht Video-Chats nichts im Wege und man spart sich ein paar Euros, da der Kauf von Extrahardware entfällt.

Nachteile

Doch wo Licht ist, ist auch Schatten. Wie viele moderne Monitore setzt der HP auf eine Glasscheibe vor dem Display. Man kennt das unter der Bezeichnung Glossy. Vorteil dieser Bauweise ist der stärkerer Kontrast und die lebendiger wirkenden Farben. Doch das erkauft man sich zu Lasten von Spiegelungen am Monitor. Auf jeden Fall sollte man zu Hause sehr genau prüfen, wo man den Monitor hinstellt. Nervtötende und konzentrationsstörende Spiegelungen können den Spaß am HP gewaltig stören. Was auch nicht gefällt, ist der hohe Stromverbrauch. Bei viel weißer Fläche, kann der Verbrauch bis zu 130 Watt betragen. Und auch dann, wenn man das Gerät gar nicht nutzt, zieht es fleißig weiter Strom aus der Steckdose. 2 Watt im Stand-By sind einfach zu viel.

Fazit

Der HP W2448HC ist ein günstiges Gerät, das durch sehr gute Bildqualität und praktische Extrafunktionen überzeugen kann. Wer sich durch den Glossy-Display nicht gestört fühlt und ein paar Euro extra für den Stromverbrauch nicht stören, kann ruhig zugreifen.

Gleiche Kategorie Artikel Computer

Wie arbeitet ein "Code Analyzer"?

Wie arbeitet ein "Code Analyzer"?

Jeder der programmiert, kennt das Problem. Man ist fertig und möchte das Programm kompilieren. Doch immer wieder bricht der Vorgang ab. Irgendwo in den tausenden Zeilen von Code hat sich ein Fehler versteckt, der erst mühsam herausgefunden werden muss. Unterstützung erhält man durch Code Analyzer.
WLan Router Test: Wenn nichts mehr funktioniert.

WLan Router Test: Wenn nichts mehr funktioniert.

Der Router ist die zentrale Schaltstelle für das Internet und das Netzwerk. Wenn er streikt, fällt die Kommunikation meist komplett aus. Die häufigsten Probleme und was man dagegen tun kann, zeigt der Artikel.
Google Mail: Vor- und Nachteile des beliebten Email-Providers

Google Mail: Vor- und Nachteile des beliebten Email-Providers

Die eigene E-Mail-Adresse gehört heute noch immer zur Standard-Ausstattung für Menschen im Internet, auch wenn Twitter, Facebook und Co. gelegentlich einen anderen Anschein erwecken. Zu den beliebtesten Anbietern zählt der Mail-Dienst von Google. Welche Vor- aber auch Nachteile der kostenfreie Service bietet, zeigt der Artikel.