Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Elektrischer Rollstuhl: Tipps zur Pflege und Instandhaltung

Leider kommen viele Menschen in ihrem Leben in eine Situation, wo sie auf medizinischen Hilfsmitteln angewiesen sind. Da der Rücken und die Knochen die Lasten des Lebens manchmal nicht mehr tragen können, oder auch wenn jemand verunglückt ist, muss man auf einen Rollstuhl zurück greifen um sich wenigstens etwas an Mobilität zu erhalten. Betroffen sind leider alle Altersgruppen, ob von sehr jungen, bis zu sehr betagten Menschen.

Für jedes Alter den richtigen Rollstuhl

Egal wie alt ein Mensch ist, individuell gibt es für jedes Alter und den entsprechenden Bedürfnissen den passenden elektrischen Rollstuhl. Mittlerweile gibt es nicht nur den herkömmlichen elektrischen Rollstuhl den wohl jeder kennt, sondern auch den sogenannten Scooter der sich mittlerweile durchgesetzt hat.
Diesen können allerdings nur Menschen nutzen, die noch einigermaßen mobil sind.
Denn hier muss gewährleistet sein, dass der Betroffene den Rollstuhl noch selber besteigen sowie lenken kann. Unter [[www.alber.de|http://www.alber.de/]] und anderen Webseiten kann man sich, wenn man sich selber einen Rollstuhl anschaffen möchte, verschiedene Modelle ansehen.
Muss man aus eigener Tasche zahlen, ist es manchmal deutlich günstiger auf gebrauchte Rollstühle zurück zu greifen.
Wer einen Rollstuhl von der Krankenkasse bezahlt bekommt hat zwar kein Mitspracherecht welche Firma liefern wird, aber er hat auch außer der Rezeptgebühr keine weiteren Kosten.
Was das Aussehen und Modell anbelangt räumen die Kassen oft ein Mitspracherecht ein, welches man auch nutzen sollte, denn er wird jahrelang der tägliche Begleiter sein.

Darauf sollte man achten

Besonders Augenmerk liegt bei der Instandhaltung und Pflege dieser Fortbewegungsmittel. Besonders wichtig ist die sichere Unterstellung.
Er muss gesichert sein, dass der Elektrorollstuhl trocken steht.
Einen Scooter kann man nicht in die Wohnung stellen.
Er gehört in die Garage.
Sollte diese nicht vorhanden sein, dann muss er mit einer dafür entsprechenden Plane abgedeckt werden, damit er vor Feuchtigkeit geschützt ist. Egal was für einen Rollstuhl man besitzt, die Pflege ist wichtig.
Regelmäßig sollte dieser mit einer Seifenlauge abgewischt werden.
Der Sitz freut sich alle paar Monate über eine Lederpflege und die Speichen sollten regelmäßig von etwaig beginnendem Rost befreit werden. Noch wichtiger als die Pflege ist die Instandhaltung.
Wer einen Rollstuhl von der Krankenkasse bekommen hat ist da klar im Vorteil.
Alle Kosten werden von dieser übernommen.
Ist man Selbstzahler liegt alles in Eigenverantwortung; auch die Anschaffungskosten.
Am besten man wendet sich immer an die Firma, von der man den Rollstuhl beziehen möchte.

Gleiche Kategorie Artikel Motorrad

Die besten Adressen für gebrauchte Mofas in Dortmund

Die besten Adressen für gebrauchte Mofas in Dortmund

Vor allem unter Jugendlichen sind Mofas, Mopeds und Motorräder sehr beliebt, da man den Führerschein für ein Mofa beispielsweise bereits mit 15 erwerben kann und durch das Zweirad ein Stück an Unabhängigkeit und Freiheit dazu gewinnt. Da man in jungen Jahren aber nur selten viel Geld zur Verfügung hat, sind es häufig gebrauchte Mofas, die angeschafft werden.
Mofa-Prüfung: Dies gilt es zu beachten.

Mofa-Prüfung: Dies gilt es zu beachten.

Prüfungssituationen sind für viele Menschen eine beinahe unerträgliche Angelegenheit. Gerade Fahrprüfungen sind eine besondere Herausforderung, da man weiß, dass man sehr kurz vorm Ziel ist und jetzt bloß nichts vermasseln sollte. Was es bei einer Mofa-Prüfung alles zu beachten gilt, lesen Sie hier.
Motorrad News - Angebote, Regionale Informationsmöglichkeiten, Empfehlungen

Motorrad News - Angebote, Regionale Informationsmöglichkeiten, Empfehlungen

Sie ziehen im Sommerhalbjahr so manchen bewundernden Blick auf sich – die schicken und in der Sonne glänzenden Motorräder, auf denen sich die Freiheit beim Fahren trotz der in Deutschland herrschenden Helmpflicht noch so richtig genießen lässt. Allein schon der Druck des Fahrtwindes auf die Montur ist es, die Jung und Alt zu vielen Touren aufbrechen lässt.