Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen
Jörg Hartung

Jörg Hartung

Blogs

Jörgs Predigtblog

Herzlich willkommen auf meiner Webseite. Immer wieder wurde ich gebeten, meine Predigten, Jüngerschaftskurse oder andere Themen online zu stellen. Dem Wunsch komme ich mit dieser Webseite gern nach. Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Hören der Predigten oder beim Lesen der einzelnen Themen. Haben Sie Fragen oder Anregungen zu einzelnen Themen, dann freue ich mich über Ihre E-Mail. Pastor Jörg Hartung
Jörg Hartung Jörg Hartung
Artikel : 121
Seit : 26/10/2013
Kategorie : Religion & Glauben

Artikel zu entdecken

Andacht zur Weihnachtsfeier am 20.12.20:  Hermanns schönstes Weihnachtsfest

Andacht zur Weihnachtsfeier am 20.12.20: Hermanns schönstes Weihnachtsfest

Zugegeben: Diese Geschichte habe ich mir ausgedacht. Aber sie hätte so verlaufen können und vielleicht ist sie ja auch so verlaufen! Auf jeden Fall möchte sie all jenen Mut machen, die Weihnachten einsam, verzweifelt oder einfach nur allein sind. Bild: Thomas B. / Pixabay.com Hermanns schönstes Weihnachtsfest - Hermans_schönstes_Weihnachtsfest
Predigt am 1.11.20:  Gnade - das große Wort des Reformators Martin Luther

Predigt am 1.11.20: Gnade - das große Wort des Reformators Martin Luther

Der große Reformator Martin Luther beschäftigte sich sehr lange und sehr ausführlich mit diesem kleinen Wort: „GNADE“. Am Studium des Römerbriefes und des Galaterbriefes - so wird es überliefert - fand Luther, der ein erzgesetzlicher Katholik war, zum lebendigen Glauben an Jesus Christus. Von nun an war ihm dieses Wort Gnade so wichtig, da
Predigtreihe zum Römerbrief: "Gottes Gesetz ist Gnade!" (23 Predigten)

Predigtreihe zum Römerbrief: "Gottes Gesetz ist Gnade!" (23 Predigten)

Bild: Sang Hyan Choa / Pixabay.com Gnade ist das große Wort im Römerbrief. Gott schenken sie uns durch Jesus Christus. In einer Predigtreihe zum Römerbrief beleuchte ich das Wort "Gnade" aus seinen unterschiedlichsten Richtungen. Predigtthemen: 1. Von der Kraft des Evangeliums (Römer 1, 16-17) 2. Was geschieht, wenn Menschen Gottes Gnade missac
02.04.21: 7 Worte Jesu vom Kreuz (Karfreitag)

02.04.21: 7 Worte Jesu vom Kreuz (Karfreitag)

Jesus starb voller Lieb zu uns Menschen. Er, der unschuldige und sündlose Gottessohn stirbt stellvertretend für uns unter grausamsten Schmerzen. Dennoch schillert auch hier Gottes liebe und Jesu Hingabe an uns Menschen durch, wie die 7 Worte belegen, die Jesus am Kreuz spricht. Bild: Gerd Altmann / Pixabay.com Die 7 Kreuzworte - Jesu_7_Worte_vom_
Predigt am 6.12.20: Warum wurde Gott Mensch?

Predigt am 6.12.20: Warum wurde Gott Mensch?

Das größte Geschenk, dass Gott uns Menschen gemacht hat war, dass er Jesus Christus zu uns auf diese Welt schickte. In meiner Adventspredigt beleuchte ich dazu 8 Aspekte. Bild: Gerd Altmann / Pixabay.com Warum wurde Gott Mensch? - Warum_wird_Gott_Mensch.mp3
04.04.21: Auferstanden aus des Grabes Macht (Ostersonntag) - 1. Korinther 15, 1-26

04.04.21: Auferstanden aus des Grabes Macht (Ostersonntag) - 1. Korinther 15, 1-26

Der Apostel Paulus gründet in Korinth eine Gemeinde. In ihr sind Menschen, die aus heidnisch, hellenistischer Tradition kommen, und keinen Zugang zum Thema „Auferstehung“ bekommen. Paulus widmet ihnen in seinem Brief ein ganzes langes Kapitel und erklärt, warum die Auferstehung neben das 2. Kernstück des christlichen Glaubens ist. Bild: Jeff
Pfingstpredigt am 23.5.21:  Gemeinde - warum, für wen und wozu?

Pfingstpredigt am 23.5.21: Gemeinde - warum, für wen und wozu?

Pfingsten - Geburtstag der Gemeinde. Die Gemeinde Jesus Christi ist nun schon fast 2000 Jahre alt. Wir feiern allerdings pandemiebedingt recht eingeschränkt. Aber es kommt die Zeit danach - nach Corona. Wie wird Gemeinde dann aussehen? Wer wird zurückkommen, wer wird wegbleiben? Und wie muss sich Gemeinde aufstellen? Fragen, die uns bewegen. Anla
Predigt zum 25.04.21: Himmelsbürger mit irdischem Auftrag (Hebräer 13,14)

Predigt zum 25.04.21: Himmelsbürger mit irdischem Auftrag (Hebräer 13,14)

Pandemie und kein Ende absehbar. Die damit verbundenen Einschränkungen belasten zunehmend. Vor allem, dass wir einander nicht sehen können, kaum Gemeinschaft pflegen können, oder uns einfach mal in die Arme zu nehmen. Wir brauchen in diesen Tagen immer wieder Zuspruch und Ermutigung. Ich nehme uns heute mit hinein in die wunderbare Perspektive E