Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

veroníka

veroníka

1988 Sevastopol, Krim, Ukraine. 2001 Münster, NRW, Deutschland.
Assoziierte Tags : de

Blogs

vero-nika

vero-nika

von lat./griech. "vera eicon" - Wahres Bild.
veroníka veroníka
Artikel : 9
Seit : 18/10/2013

Artikel zu entdecken

Verwünschung

Deine Gefühle bleiben verborgen... Keine Liebe und kein Hass. Nichts empfinden - in keinem Maß. Keine Freude, keine Sorgen... Apathie ist alles jetzt. Du wirst nichts spüren, nichts genießen Und gibst allem noch den Rest... Wirst niemanden mehr interessieren, Und scheuen alle wie die Pest...

*ich*

In der Dunkelheit, der Straßen, In dem Schatten meines Lebens Hab ich Dich getroffen. Du bist mir so ähnlich. Ich glaub Du bist - ich. Die Art, wie Du sprichst, Die Art, wie Du gehst, Die Art, wie Du atmest, Guckst und denkst... Das alles machst Du Genau wie ich. Wenn ich mich sehe, Denk ich an Dich... Ich glaub, Du weißt es, Denn Du bist wirkli
Einst

Einst

Einst fühlte ich mich nach meinem Alter Einst war ich ein aufgelebtes Kind Einst wurde mein Leben interessanter Einst brach es mir fast das Genick Einst kam mir vieles harmlos vor Einst lernte ich nach innen schauen Einst verstand ich das Bevor Einst zerbrach ein Teil von mir an Mauern Einst verstand ich einfach zu viel Einst fing ich ganz von vor

Himmel

Immer wenn Du gen Himmel schaust Wird die Sehnsucht Dich erfassen Du wirst nicht essen und nicht schlafen Wird Dich die Trauer nicht mehr lassen Bis Du nicht mehr Dir selbst traust...

Gedanken im Wald

Ja, jetzt sitz´ ich hier im Wald Und schreibe meine Memoiren... Wie gern ich jetzt wo anders wär´, Nach Hause weggefahren.. Es ist hier schön, bestreit ich nicht, Nur schmerzt es in der Brust, Wenn ich mich immer halten muss - Zurückhalten die Frust... Ja, jetzt bin ich hier und bin auch froh, Dass wenn ich auch nicht dort bin, wo ich will, So

* * *

warum kann ich nicht das sagen, was ich schon lange sagen will..? immer ist was da, was abhält, immer ist was da, was stört, immer ist was da, was mich nicht lässt, was wirklich nicht hierhin gehört... was ist es denn, will ich jetzt endlich wissen! was ist es jetzt, was ist es nur?! es ist so fehl am Platz, es muss sich überall einmischen.. w

nichts

Hol´ mich nicht in´s klare Denken! Bitte nicht! Ich will nichts wissen! An nichts erinnern! Will das Gewissen Im Nirgendwo und Nichts versenken...
Hoch lebe, Leben!

Hoch lebe, Leben!

Mein hochwertiges, lies. Lies diese Worte der Verehrung, Nimm wahr derartige Belehrung Über mein treuhaftes Wesen. Ich offenbare Dir jetzt dies, Um selbst sich Deiner sicher sein, mein Leben...

ideale Welt

Wie ideal die Welt erscheint Wenn alles sinnvoll ist und doch Erdenkt das Volk aus Unwissenheit Geschichten unter anderem über Gott. Man sagt er habe alles erschaffen Aber ist das nicht etwas mager? Den Sinn dem Zufall überlassen Hofft man nur auf den einen Vater. Es heißt "Sein Weg ist unergründlich" Lasst bitte nachdenken, warum! Weil Zufall