Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Familie Lenz

Familie Lenz

Blogs

Südafrika Entdecken

Südafrika Entdecken

Unsere Eindrücke in und um Südafrika
Familie Lenz Familie Lenz
Artikel : 25
Seit : 17/07/2018

Artikel zu entdecken

Robben Island

Robben Island

Nahezu einen ganzen Tag hat unser Besuch in Robben Island in Anspruch genommen. Glücklicherweise hatten wir ruhiges Wetter bei der Überfahrt. Der Tafelberg präsentierte sich in Wolken. Nach der Rundfahrt auf Robben Island und der Führung durch das Gefängnis, gönnten wir uns nach der Rückkunft noch ein kurzes Mittagessen. Der Tafelberg strahl
Letzte Station: Jo'burg

Letzte Station: Jo'burg

Gestern sind wir von PE retour nach Joburg geflogen und haben damit unsere Runde abgeschlossen. Nachdem wir erfolgreich Gepäck und Auto bekommen haben, sind wir nach Cullinan gefahren und haben uns die dortige Diamantenmine angesehen. Der angenehme Nebeneffekt der Nebensaison ist, dass wir praktisch immer individuelle Guides haben. Am Weg gab es v
Joburg kostet Energie..

Joburg kostet Energie..

Als City that never sleeps, ist ja eine andere Stadt bekannt, Johannesburg ist aber ein ganz eigenes Kalliber. Die Vielfalt, die Rasanz der Veränderung und die Massen an Menschen, die hierher strömen, ergeben einen ganz eigenen Vibe. Soweto zeigt von Upperclass houses bis zu Wellblechhütten die ganze Bandbreite menschlicher Existenz. Hector Piet
Besuchstag

Besuchstag

Heute haben wir 3 Freunde aus den WM-Tagen getroffen. Wie unterschiedlich die Wege doch sind und wie unterschiedlich sie die Entwicklung sehen. Frühstück mit Deliwe bei Paul in Melrose Arch. Schräge Stadtentwicklung, fast ein bisschen wie Trueman Show. Danach super spannende Privatführung im FNB Stadion (Soccercity) mit Einblicken hinter die Ku
Strausse, Berge und wieder keine Wale...

Strausse, Berge und wieder keine Wale...

Unglaublich, welche Distanzen hier zu überwinden sind. Kurze Abstecher werden zu Tagesausflügen. Heute besuchten wir die Highgate Straussenfarm bei Oudtshoorn. Tobi und Elli durften dabei einerseits die Tiere gekonnt füttern und dann auch eine Runde reiten. So nett die Tiere sind, so lekker schmecken sie aber auch :) Einen Abstecher in Richtung
Ein Tag in und um Kapstadt

Ein Tag in und um Kapstadt

Heute starteten wir mit einem kurzen Spaziergang durch BoKaap. Irgendwie schräg inmitten der farbfrohen Häuser die bittere Not. Trotzdem ein einzigartiger Eindruck und ein wunderschöner Stadtteil. Am Weg sind wir dann in eine kleine Chocolaterie eingekehrt. Um die gespeicherten Kalorien nicht sofort zu verbrennen setzten wir unseren Weg dann im
2. Etappe abgeschlossen. PE und Addo Elefanten Park

2. Etappe abgeschlossen. PE und Addo Elefanten Park

Heute haben wir die 2. Etappe unserer Südafrika-Tour abgeschlossen. Wie schnell die Zeit läuft... Unglaublich wie viel es noch zu erkunden und zu entdecken gibt. Heute Vormittag sind wir durch PE (Port Elizabeth) spaziert und trotzdem PE eine der sauberen Städte ist, ist es kein Vergleich mit dem was wir gewohnt sind. Via Nelson Mandela Bay Stad
Entlang der Garden-Route

Entlang der Garden-Route

Von Kapstadt aus folgen wir der Garden-Route nach Osten. Erst führt uns unser Weg jedoch noch über das Cape of Good Hope und die lange ersehnten Pinguine nach Süden. Das Kap erobern wir natürlich via Chapman' Peak Drive von Hout Bay aus. Am Kap Menschenmassen - aber endlich sehen wir auch die ersten Lebenszeichen von Walen. Nach dem Besuch der
Zum südlichsten Punkt - Cape Agulhas

Zum südlichsten Punkt - Cape Agulhas

Nach dem berühmten Kap geht es weiter über das Echte. Hier treffen quasi der atlantische und der indische Ozean aufeinander. Erst mussten wir jedoch noch unserer Gastgeberin Details für ihren Europabesuch im Dezember klären und wurden mit einem herzlichen Hug verabschiedet. Dann wieder mal über dirtroad Richtung Osten zum Kap. Wie alleine wir
Vom Winde verweht und hoch hinaus

Vom Winde verweht und hoch hinaus

Von Knysna ging es weiter zum Tsitsikamma National Park wo uns heute ein weiteres Abenteuer bevorstand - eine Canopy Tour, bis zu 30 Meter über dem Boden inmitten von riesigen uralten Bäumen, die zumindest uns Eltern am Anfang doch etwas Überwindung kosten... Nach der zweiten Rutschparty fing es an richtig Spaß zu machen. Anschließend sind wir