Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Lukas Berberich

Lukas Berberich

Ich stecke noch in den Kinderschuhen der Dicht-Kunst, doch die Gedichte sind doch sehr unterhaltsam und regen auch zum Denken an. Mein großes Vorbild in Sachen Gedichten ist Christian Morgenstern. Er ist die Inspiration für meine Gedichte.

Blogs

Lukas Berberich´s Gedichte

Lukas Berberich´s Gedichte

Ich stecke noch in den Kinderschuhen der Dicht-Kunst, doch die Gedichte sind doch sehr unterhaltsam und regen auch zum Denken an. Mein großes Vorbild in Sachen Gedichten ist Christian Morgenstern. Er ist die Inspiration für meine Gedichte. Deshalb ist wohl auch die Art der Gedichte an seine angelehnt.
Lukas Berberich Lukas Berberich
Artikel : 54
Seit : 21/11/2010
Kategorie : Humor

Artikel zu entdecken

PS:

Sucht nicht in all meinen Gedichten nach einem tieferen Sinn ;-)

Ein Versprechen?

Was ist es schon wert. Aus Menschen Mund gegeben, von Menschen Geist gebrochen. Schnell ist' es dahin. Der Glaube an Haltung, reinster Aberglaube. Am Ende ist es nichtig. Nichtig in heutiger Gesellschaft. Viel zu oft gegeben, viel zu oft gebrochen.

Kinder, Kinder...

Wissen Sie, was ich an Kindern liebe? Sie stellen Fragen, die wirklich wichtig sind. Es will alles wissen, das Kind. „ Wo kommen denn die Babys her?“ Okay. Das ist eine sehr unpassende Frage. Aber wie wär es mit: „Was passiert mit Opa Fer- dinand, wenn er tot ist?“ Das sind die Fragen mit denen wir uns plagen. Uns herumschlagen. Denn,ja wi

Der Blick in den Spiegel

Ich stehe auf. Montag. Ich richte den Blick auf den Wecker: 8:16 Uhr.Immer wieder das Gleiche. Der gleiche Rythmus. Aufstehen, in den Spiegel blicken., Spiegelreflex. Ich sehe mich im Spiegel und denke mir wieder einmal: Oh Gott. Wie seh ich denn aus. Das wird heute wieder nichts. Ich gehe in die Küche und schiebe einen Toast in den Toaster. Ich

Der Zusammenhang von Gedicht und Stift

Letztens schrieb ich ein Gedicht das allen in die Augen sticht. Ich schrieb es mit 'nem schlechten Stift, ach schlecht ist doch gar kein begriff. So schlecht wie dieser Stift es war, war auch dieses Gedicht, wie wahr. Ich könnt mich ärgern als ich's schrieb! Ach nein, ich tues... Lukas Berberich, 8.3.12 Vielen lieben dank für die Inspiration :D

Der Blitzer

Sie werden geblitzt, von kastigen Blitzern, sie sind nicht geflitzt, sondern verewigt. Im Kasten an der Straße, macht es plötzlich klack. Sie haben deine Nase schwarz auf weiß auf Blatt. Verewigt in den Büchern für ganze fünf Jahre. Und sie werden wuchern, na wunderbar

Schlag ins Gesicht

Zack. Er trifft dich mit voller Wucht. Mitten ins Gesicht. Wand aus Wind. Gestern noch die Möglichkeit, heut schon längst vertan. Zu spät. Viel zu spät. Müsstest schneller sein. Du warst von ihm getroffen. Deine Haut beginnt zu hügeln. Den Rücken hinunter läuft ein kalter Schauer. Kälter als die Windwand. Alle Gedanken verloren, dein Kopf

Eiskalte Welt

Er ist in einem Raum. Der Raum ist völlig schwarz. Er kann nichts sehen. Nicht einmal die Hand vor den Augen. Er ist unwissend. So eben aufgewacht. Völlig ohne Orientierung. „Hoffentlich gewöhnen sich meine Augen bald an die Dunkelheit“, denkt er bei sich. Doch darauf kann er noch einige Wochen warten. Er friert am ganzen Körper. Er schreit

Moderne Klassengesellschaft

Zwar nicht mehr Gesetz, müssen dort auch nicht stehn. Die Reichen und Schönen sind Teil des Netz. Die Öden und Armen haben zu klagen. Wer wird sagen, sie bilden den Rahmen? Sie wollen erlangen nein, sie verlangen von ihnen geachtet, immer verachtet. Und will ein Mann des niedren Standes beglücken mit einem Standen, (Verniedlichung: Ständchen)

Infinity.

Ich schaue hinaus. bin erstaunt, überaus. Sehe kein Ende, kein Ziel, es ist immens zu viel. Wo hört sie denn auf? Niemand kommt drauf. Außer der Mathematik es passt zur Thematik. "Ne Definition muss her!" Doch es ist doch schwer. Für so etwas ohne Münden eine solche zu finden. "Der Begriff Unendlichkeit bezeichnet die Negation bzw. Aufhebung v