Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Waldloewin

Waldloewin

Großstadtflüchtling zwischen Wäldern und Seen

Blogs

Blog von Waldloewin

Blog von Waldloewin

waldloewin.over-blog.de
Waldloewin Waldloewin
Artikel : 104
Seit : 03/01/2009
Kategorie : Lifestyle

Artikel zu entdecken

Weihnachten 2009

Weihnachten 2009

Daß die Weihnachtsstimmung mit dem Alter abnimmt, hab ich ja schon bemerkt. Aber so wenig wie in diesem Jahr... hm... Das erste Mal seit vielleicht 7 Jahren bleibe ich zu Hause. Die ganzen letzten Jahre bin ich Weihnachten nur hin- und hergetingelt zwischen den ganzen Familienschnipseln. Und zwischendurch noch Dienst geschoben. So toll war das nic
war Brummer, ist Brummer

war Brummer, ist Brummer

Jaron ist mittlerweile dick, nörgelig und faul Legte er anfangs doch so toll los mit Drehen und so, liegt er mittlerweile am Liebsten einfach wie ein dicker Käfer auf dem Rücken und läßt sich Bespaßung anreichen. Fällt etwas aus der Hand wird gejault, statt sich mal auf die Seite zu drehen und selbst den Arm lang zu machen. Neeeeneeee, der m
Frechheit!

Frechheit!

Vorletzte Woche bemerkte ich einen platten Reifen an meinem Auto. Natürlich war ich gerade mit Jaron unterwegs, natürlich hatte ich keine Jacke mitgenommen. Zum Glück hatte ich den KiWa samt dicker Decke dabei, sodaß ich mich und Jaron darin einrollte, und auf Andreas wartete, der uns baldmöglichst abholen und nach Hause bringen sollte. Wasn G
Jaron, der ewige Schub oder: Irgendwas ist immer

Jaron, der ewige Schub oder: Irgendwas ist immer

Also es gibt da so ein Buch, das wohl jede Frischmutter kennt. Dort wird behauptet, jedes Baby habe etwa in den gleichen Wochen bestimmte Entwicklungsschübe. Sind diese Schübe durchgemacht, kann das Baby plötzlich neue Dinge. Sie finden anfangs statt um die 8., die 12. und 19. Woche. Die Abstände zwischen den Schüben vergrößern sich, dafür
Es hat sich erstmal ausgeschubt

Es hat sich erstmal ausgeschubt

Also, egal, man kann nu sagen, was man will, pünktlich zur vollendeten 19. Woche ist Jaron so gut drauf wie nie zuvor. Er scheint zwar irgendwie Einiges "verlernt" zu haben und ist auch wieder deutlich schiefer, aber er lacht und grinst viel öfter, beschäftigt sich wieder besser. Nur für die Nächte gibt er uns leider keine Garantie. Mit verler

Fieberpiez nach der U4

Mein kleiner Piez hat zum ersten Mal Fieber. Armes kleines Baby... Wir haben Andreas Urlaubswoche genutzt, um gemeinsam zum Kinderarzt zu fahren. So lernt Andreas den auch kennen und wir haben Unterstützung bei der Impfung bzw danach. Ich hatte von mehreren Seiten gehört, daß die 2. 6fachImpfung am Ärgsten von den Nebenwirkungen ist, und mich s
Mamas große Nuckelflasche

Mamas große Nuckelflasche

Hihihi... Wir sind heute etwas aus dem Trinktakt gekommen. Jedenfalls kommen wir grad nach dem obligatorischen Waldspaziergang wieder heim und Jaron quakt. Hunger war nun nicht mein erster Verdacht. Eher vermutete ich Mattigkeit, da der Herr heute keine Stunde am Stück schläft. Ich ihn also auf den Arm genommen und mir ne Pulle Wasser geschnappt.
4 Stunden sind eine Menge Zeit

4 Stunden sind eine Menge Zeit

Ich kann kaum glauben, was wir da 4 Monate lang bloß gemacht haben. Es ist gut jetzt. Einfach gut. Jaron hat nicht alle 2 Stunden Hunger, sondern ziemlich pünktlich im 4 Stunden-Rhythmus. Jaron braucht Schlummerpausen über den Tag verteilt. Manchmal schläft er 30min, mal 1 Std oder auch mal bis zu 3 Std. Ich bin mir sehr sicher, daß Jaron nich
Drehwurm

Drehwurm

Hah! War unser Kleiner heute Stolz Bei Oma aufm Lammfell hat er es endlich geschafft, sich vom Rücken auf den Bauch zu drehen. Also was heißt endlich - unseretwegen hätt er sich noch Zeit lassen können. Er selbst hat aber schon seit einiger Zeit verbissen versucht, rumzukommen. Das Gemecker war dann immer groß, wenn es einfach nicht weiterging
Ja, uns gibt es noch

Ja, uns gibt es noch

Aber wie das nunmal so ist... Ein 24-Stunden-Baby läßt eben nicht viel Zeit für andere Dinge. Es tut sich so Vieles. Da türmt sich dann so ein Berg auf, den ich nicht abarbeiten kann, weil ich, wenn die Zeit da wäre, gedanklich dann schon wieder ganz woanders bin Wenn es gut läuft, gehen Jaron und ich gegen halb 11 eine Stunde spazieren, und