Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

kim-in-beijing

kim-in-beijing

Ich bin 22 und habe meine Ausbildung zur Schifffahrtskauffrau abgeschlossen und werde nun für 5 Monate in Peking leben und arbeiten. Meine Erfahrungen und Eindrücke möchte ich hier mit euch teilen.

Blogs

Kim in Beijing

Kim in Beijing

Mein Leben & ich in crazy Peking
kim-in-beijing kim-in-beijing
Artikel : 23
Seit : 24/02/2010
Kategorie : People

Artikel zu entdecken

Tim und die Chinesen!

Tim und die Chinesen!

Sorry, dass es so lange gedauert hat, aber jetzt komm ich endlich mal wieder zum Schreiben! Die letzten zwei Wochen war Tim bei mir in Peking. Nach knapp 11 Wochen konnten wir uns endlich wieder in die Arme schließen. Skype ist ja wirklich schön und gut, aber live und in Farbe wieder voreinander zu stehen ist doch wirklich ein himmelweiter Unters
Abschieds-Barbecue

Abschieds-Barbecue

(ein letztes Mal zum Büro...) Heute (Mittwoch, 05.08.2010) ist mein letzter (ganzer) Tag in China. Morgen um 11:00 gehts für mich schon wieder zurück nach Deutschland. Die Zeit ist wirklich rasend schnell vergangen und für mich erscheint es wie gestern, dass ich in Peking angekommen bin. Ich verlasse China mit einem lachendem und einem weinende
Bashang Grassland

Bashang Grassland

Mein Vor-Vorletztes Wochenende in China verbrachte ich mehr oder weniger spontan in der Steppe (oder auch Weidenland) an der Grenze zwischen der Inneren Mongolei und der nördlichen Provinz Hebei. Das Örtchen Zha La Ying (so klein, dass ich es auf keiner Karte gefunden habe!) befindet sich im Bashang-Grasland in der Provinz Hebei. Das Grasland ist
Meine Ma in China

Meine Ma in China

Ein Stückchen Heimat Letzte Woche –kurz nach Lenas und Heikes Abreise- hat mich meine Mutter in Peking besucht. Glücklicherweise hat der Besuch noch kurz vor meiner Abreise geklappt. Da sie das erste Mal in China war, wollte ich ihr so viel wie möglich zeigen. Also beschloss ich ihr neben Peking auch noch Shanghai und Guilin zu zeigen. Sieben
DunHuang

DunHuang

Diese Woche hatten wir von Montag bis Mittwoch wegen dem Dragonboat Festival drei Tage frei. Die Zeit nutzten Victoria und ich und buchten einen Trip nach DunHuang in die Wüste. DunHuang liegt ca. 2000 km westlich von Peking in der Provinz Guansu und ist eine Oasenstadt in der Sandwüste Taklamakan. Die Taklamakan-Wueste ist die zweitgrößte Sand
KaRaOkE

KaRaOkE

Time to say good bye… Gestern Abend hat meine Firma spontan eine Abschiedsfeier für Tony ausgerichtet. Tony war ein eher stiller Genosse – er mochte angeln und singen... ;-) Während meines ersten Monats saß ich neben ihm und mehr als „good“, „yes“, „no“ und „let me check“ hab ich nicht aus ihm raus bekommen ;-) Jedenfalls lud
38.125 Kilometer

38.125 Kilometer

Morgen in einer Woche habe ich tatsächlich schon meinen letzten Arbeitstag in Peking. Die Zeit vergeht wirklich wie im Fluge... Beim Aufräumen meines Schreibtisches habe ich so einige Flugtickets wiedergefunden und habe mir nun den Spaß gemacht eine Karte mit meinen Reisebewegungen zu zeichnen ;-) Hier nochmal meine Reisen (geschäftlich und pri
Letztes Wochenende in Beijing

Letztes Wochenende in Beijing

Das letzte Wochenende in Beijing begann mit einem leckeren Abschieds-Barbecue mit Lisa, Christopher, Jen, Marion und Kathirn am Freitag. Für mich sind Barbecues generell immer ein Highlight weil ausnahmsweise das Essen mal nicht von Sojasoße dominiert wird! ;-) Nach der Arbeit bin ich noch schnell in den Supermarkt gelaufen um ein bisschen Fleisc
Singapore

Singapore

Hot! Hot! Hot! So kann man Singapur beschreiben... Von Freitag bis Montagmorgen war ich wegen meines Visums in Singapur. Nach meinen 3 Monaten in China, musste ich einmal ausreisen und meine Wahl fiel auf Singapur. Singapur ist ca. so groß wie Hamburg, hat aber gut doppelt so viele Einwohner und dementsprechend viele Skyscrapers - Nice! Freitagmit
Lena und Heike

Lena und Heike

Besuch aus Deutschland Von Mittwoch bis Montag haben mich Lena und Heike in Peking besucht. Leider musste ich noch den Donnerstag und Freitag arbeiten, sodass ich ihnen erst am Wochenende Peking zeigen konnte. Am ersten Abend sind wir nach einem sehr chinesischen Essen (Mandarinfisch, Beaf-Noodles, Frühlingsrollen und „vegetarisches“ Gemüse i