By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. They ensure the proper functioning of our services, analytics tools and display of relevant ads. Learn more about cookies and control them

Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Fernweh

Fernweh

Ich blicke immer positiv in die Zukunft. Laß mich nie unterkriegen. Es wird schon weitergehen, nur anders. Ich bin Kölnerin mit Herzblut und freue mich immer wieder, wenn ich die Silhouette des Doms erblicke, wenn ich auf Reisen war! Meine Heimat.

Blogs

Blog von Roeschen

Blog von Roeschen

Ich schreibe einfach gern:)
Fernweh Fernweh
Artikel : 553
Seit : 10/10/2008
Kategorie : People

Artikel zu entdecken

Mit dem Rad von Köln nach Strassburg

Mit dem Rad von Köln nach Strassburg

1. Etappe Köln - Leutesdorf Am Dienstag, den 10.07. sollte es nun endlich losgehen. Ich hatte die Nacht schlecht geschlafen, kommt selten bei mir vor. Aber ein wenig war ich aufgeregter als wie sonst, wenn ich mit meinem Rad auf Tour gehe. Zum einen lag es sicherlich daran, dass ich nicht wie sonst wegen des *Weges* fuhr, sondern wegen einer Stadt
Jack Londons *Mord auf Bestellung*

Jack Londons *Mord auf Bestellung*

Viel Vergnügen! Da hat Jack London einen wunderbaren, zum Nachdenken und Schmunzeln, schönen Agententhriller geschrieben. Er spielt im Jahre 1911 in New York, in dem anarchistische Attentäter so präsent waren, wie heutzutage terroristische. Obwohl...erstens hat er ihn gar nicht vollendet, denn irgendwann verging ihm die Lust am eigenen Werk, da
Das Herz ist ein einsamer Jäger - Carson Mc Cullers -

Das Herz ist ein einsamer Jäger - Carson Mc Cullers -

Neulich hatte mir ein netter Mensch einen Film empfohlen, den ich unbedingt schauen sollte, all die weil, wir hatten ein Gespräch über John Travolta und ich sagte zu seinem schauspielerischen Können und Auftreten ein *naja*. Zugegeben, manchmal passiert das ja, man sagt etwas über Etwas oder Jemanden, obwohl man gar nicht allumfassend informier
2. Etappe Leutesdorf-Rüdesheim

2. Etappe Leutesdorf-Rüdesheim

Am Morgen bin ich recht frisch erwacht und nach einem reichhaltigen Frühstück mache ich mich auf den Weg. Rüdesheim sollte heute mein Ziel sein. Der Weg führt am Rhein entlang durch das Neuwieder Becken. Es gibt dort einige Baustellen, die ich umfahren muss und den Weg zurück nicht gleich finde. Also das erste Mal Begegnung mit Umwegen, Verfah
5. Etappe  Baden-Baden - Strassburg

5. Etappe Baden-Baden - Strassburg

An diesem Morgen bin ich das erste Mal total erholt erwacht aus dem Bett gesprungen. Jedoch hatte ich in der Nacht ein sehr sehr merkwürdiges Erlebnis. Es ist immer so, dass mir auf allen meinen Touren etwas Unerklärbares begegnet. Etwas worüber ich lange nachsinne, aber keine Antwort finde, was da eigentlich geschehen ist. Etwas, das zwischen d
Ich suche nicht und finde doch

Ich suche nicht und finde doch

Ich suche nicht und finde doch oder...aus meinem Tageserlebnistagebuch Gestern war wieder so ein Tag. Ja ein ganz besonderer Tag. Frühling, Wärme, Sonnenschein, blauer Himmel. Endlich raus, nicht nur für ein, zwei Stunden, sondern auf dem Rad den Tag verbringen, rundherum durch die Lande. Wie ich das liebe. Ich könnte auf meinem Rad schlafen, e
4. Etappe Mannheim - Baden-Baden

4. Etappe Mannheim - Baden-Baden

Ich bin froh, dass ich gut geschlafen habe, fühle mich aber dennoch wieder wie erschlagen. Die gestrige Tour hat mich geschafft. Frühstück gibts gar nicht im Haus, sondern in einer Bäckerei ein paar Straßen weiter, mit dem das Unterkunftshaus eine Abmachung getroffen hat. Naja, geht schon. Dann schnell raus aus Mannheim. Ich kann es mir nicht
Eine lieblose Geste

Eine lieblose Geste

ein aufmerksamer Beobachter seiner Umwelt sieht einfach alles, natürlich auch alles, was ihn selber betrifft. Manchmal eben auch das nicht so Schöne. Das ist nicht immer einfach, so ein Leben, ständig bist du damit beschäftigt, zuzulassen oder auszusortieren, was ist wichtig und was brauchst einfach nicht. Fakt ist immer erstmal, du sieht alles
3. Etappe Rüdesheim - Mannheim

3. Etappe Rüdesheim - Mannheim

Es ist 6.00 Uhr und ich werde wach. Wach, aber ein wenig zerschlagen. Aber ein neuer Tag und ich muss weiter. Nun ja, theoretisch gibt es immer kein *muss*, doch hab ich meinen Zeitrahmen, also sage ich, ich will weiter. Frühstück ist voll in Ordnung. Wie immer pack ich mir eine Semmel für unterwegs ein, schnüre meine Päckel und ab gehts. Ich
Strassburg-Impressionen

Strassburg-Impressionen

Sonntagmorgen. Gut geschlafen, schnell runter zum Frühstück. Mit dem Frühstück haben es die Franzosen nicht so. Es ist spartanisch, aber lecker. Frisches, knuspriges Baguette. Das Bild schlechthin vom Franzosen, wie er frühmorgens mit einer Baguettstange durch die Strassen zieht. Es gibt Schinken, Marmelade, fertig. Reicht ja auch, für mich j