Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Stephan Gemke

Blogs

Die Internetwirtschaft - erklärt, analysiert und hinterfragt

Die Internetwirtschaft - erklärt, analysiert und hinterfragt

Der Blog für Analysen und Erläuterungen zur Internetwirtschaft, E-Commerce, Digitalisierung und die Folgen für Unternehmen. Hier werden die theroretischen Basics erläutert, Geschäftsmodelle analysiert und die Folgen hinterfragt.
Stephan Gemke Stephan Gemke
Artikel : 37
Seit : 08/09/2008

Artikel zu entdecken

Die Informationsökonomie mit dem knappen Gut Aufmerksamkeit

Wir stehen im Wandel von der Güterökonomie zur Informationsökonomie und damit auch im Wandel von der Industriegesellschaft zur Wissensgesellschaft. Mit Güterindustrie ist die Wissenschaft von der Allokation knapper Ressourcen, um Güter zu produzieren und zu distribuieren, gemeint. Auf die Informationsökonomie transformiert könnte man meinen,

Internet-Strategie: "Second Mover"

Wie im First-Mover-Artikel beschrieben , scheinen First-Mover nicht oder nur schwer angreifbar zu sein. Es gibt aber vielerlei Chancen für Nachahmer doch noch Fuß im jeweiligen Markt zu fassen. Second Movern bieten sich nämlich eine Vielzahl von Vorteilen, die nicht nur auf den Schwächen der First-Movern beruhen. Wie Second-Mover den Markteintr

Internetstrategie: "Follow the free"

Das Web zeichnet sich durch zwei Charakteristika aus: Hohe Wettbewerbsintensität und umfassende Vernetzung. Um dementsprechend im Internet zu bestehen, bedarf es schneller Verbreitung, hoher Bekanntheit und großer Nutzerschaft. Als dominierende Markteintritt- und Preisstrategie hat sich folglich die sogenannte „follow the free“-Strategie etab

Aufmerksamkeit ist knapp, aber jeder will sie

Irgendwie und irgendwann hat jeder von uns schon mal vom gesellschaftlichen Wandel zur Wissensgesellschaft gehört. In einer zunehmend wohlhabenden, technologiegetriebenen und informationsintensiven Gesellschaft wird Wissen somit zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Im Zuge dieses Wandels hört man viel von der Informationsökonomie, Netzwerköko

Internetstrategie: "get big fast"

„Get big fast“, übersetzt „schnell groß werden“ ist eine viel angewandte und teils sehr erfolgreiche Unternehmensstrategie. Der Kern dieser Strategie liegt darin, möglichst schnell eine dominierende Position im jeweiligen Markt zu erreichen, die der User durchaus als gerechtfertigt ansieht. Schließlich gibt es für Unternehmen nichts we

Internetstrategie: "Freemium"

Analog zur klassischen Penetrationsstrategie, fungiert der Begriff „Freemium“ dementsprechend für Internetunternehmen. Ziel ist es, durch die kostenlose Verfügbarkeit, z.B. eines E-Mail Accounts oder einer Communitymitgliedschaft, möglichst schnell viele User zu bekommen, damit die kritische Masse und die daraus resultierenden Netzwerk- und
Das Internet und die Transaktionskosten

Das Internet und die Transaktionskosten

Dass das Internet und das Web die Gesellschaft in vielerlei Hinsicht beeinflusst ist nicht neu. Dass wir auf dem schnellsten Wege zu einer Informationswirtschaft sind hat man auch schon oft gehört und dass im Zuge dessen die Transaktions- und Informationskosten eine besondere Bedeutung zukommt überrascht auch wenig. Inwiefern und wieso Transaktio

Eintrittsbarrieren: Produktvariation

Eintrittsbarrieren: Produktvariation Eine von vielen Unternehmensregeln lautet „stuff the product space.“ Das zentrale Produkt soll also in möglichst vielen unterschiedlichen Versionen angeboten werden, um zu verhindern, dass Konkurrenten eine Marktlücke finden können, umso die Kunden weglocken zu können. Es gilt folglich, das immer selbe P

Internetstrategie: Nischenstrategie / Differenzierung / Spezialisierung

Unternehmerischer Erfolg im Internet hängt nicht ausschließlich von Größe und Reichweite ab, sondern beruht oftmals auf einen hohen Spezialisierungsgrad der Unternehmen auf ihre jeweiligen Kernkompetenzen. Insbesondere bei dieser hohen Wettbewerbsintensität im Web, empfiehlt es sich sehr, auf Nischenmärkte zusetzen. Denn, um im Web zu bestehe

Internet-Strategie: "First Mover"

Ein Unternehmen, das als erstes einen Markt betritt oder ein neues Produkt vertreibt, gilt als First Mover. Dieses Unternehmen besitzt damit entscheidende Wettbewerbsvorteile, die bei guter Unternehmensführung von Nachahmern und Konkurrenten bisweilen gar nicht oder nur sehr schwer wettgemacht werden können. Was sich genau hinter der First-Mover-