Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

silkwayrallye

silkwayrallye

Blogs

Seidenstraßen-Rallye

Seidenstraßen-Rallye

Als Teamarzt bei der Seidenstraßen- Rallye mit dem MAN-VEKA-Truck-Team dabei.
silkwayrallye silkwayrallye
Artikel : 13
Seit : 06/07/2011
Kategorie : Sport

Artikel zu entdecken

Montag, 11.7. Volgograd

Montag, 11.7. Volgograd

...die russische Polizei sorgt für unsere Sicherheit! Um 05.30 Abfahrt nach Volgograd. Gott sei Dank sind bei der Navigation immer wieder mal längere Passagen Geradeausfahrt dabei, wo ich kurz einnicken kann. Fred hat den Touareg richtig gut im Griff und in Fahrt. Die Strassen sind hier in Russland sehr stark ausgefahren, haben enorme Spurrillen
Dienstag 12.7. Volgograd- Astrahahn

Dienstag 12.7. Volgograd- Astrahahn

Der Morgen beginnt um 06.00 mit einem großen Problem: Ein Teammitglied ist aus der Hängematte in der Frühe rausgefallen und auf die Schulter gestürzt. Schon steht er mit schmerzverzerrtem Gesicht vor meinem Zelt und sagt, ob ich ihm die Schulter wieder einrenken könnte? Ich schau mir die Schulter an- sieht deformiert aus- halt wie ausgerenkt.
Moskau Roter Platz - Podium 9.7.

Moskau Roter Platz - Podium 9.7.

Samstag, 9.Juli 2011 Morgens mit Svetlana per Taxi zum Hospital, den armen Patienten befreien. ..was sich als gar nicht so einfach erwies, angesichts der desinteressierten sowjetischen Bürokratie. Es hieß warten, warten warten. Ja läuten sie einfach an de massiven Stahltür, die durch ein Codeschloss gesichert ist (zur Intensivstation). Aber das
Samstag, 16.7. Maykop- Sotchi

Samstag, 16.7. Maykop- Sotchi

Samstag, 16.7. Maykop- Sotchi Aufstehen um 4! Abfahrt um 5- für 350 km. Nach Sotchi durch den Kaukasus ans Schwarze Meer. Und es wurde eine elende lange Fahrt (Schnitt: ca. 40 km/h!) wegen: katastrophaler Straßenzustände mit Schotterpassagen – steile Passauffahrten und ein Elend langer Stau vor Sotchi. Wie die hier die Winterspiele 2014 organi
Mi. 13.Juli Astrahan – Loop

Mi. 13.Juli Astrahan – Loop

Wieder um 06.00 aufstehen, diesmal mit unserem Presse- Amarok an die Strecke zusammen mit unseren Photographen. Und der Amarok wird gleich voll gefordert! Wir fahren in die Wüste der Kaspischen Senke – ca. 30km off Road vom Biwak. Wir müssen alles an Differentialsperren reinhauen, was der Amarok zu bieten hat- und wundern uns doch über die gro
Freitag 15.Juli Stavropol – Maykop

Freitag 15.Juli Stavropol – Maykop

Nicht unser Tag, sagt Detlef Ruf am Ende dieses Freitags: doch der Reihe nach: Am Abend zuvor saßen die Navigatoren zusammen und rätselten mal wieder über das Roadbook. Eine Aktualisierung, die beim gestrigen Zieleinlauf verteilt worden war, löschte einen Waypoint heraus- Das sind versteckte Punkte im GPS, die gefunden werden müssen und erst i
Do. 14. Juli Astrahan – Stavropol

Do. 14. Juli Astrahan – Stavropol

Herrlich so eine warme Dusche um 4.30 früh- und schon geht’s los 591km in Richtung Kaukasus. Kampf gegen die Müdigkeit. Wir passieren die Grenze zur konföderativen freien Republik Kalmykiya. Endlose Steppe mit einigen Schaf- und Kuhherden- Vor-Kaukasus- Gebiet- nicht weit von Tschetschenien. Kurzer Tankstop (ich spare mir lieber die Beschreibu
Moskau-Lipetsk 10.7.

Moskau-Lipetsk 10.7.

Abfahrt um 6.45 – erst mal die Orientierung in Moskau finden- zumal das Roadbook zu Beginn der Tour erst noch verstanden werden will. Und dann alles auf Kyrillisch! Wunderbarer chaotischer Einstieg für den Hilfsnavigator. Gelächter vom Fahrer Fred, als wir erst mal das Olympiastadion hilflos umkreisen. Gott sei Dank hatte ich aber die Startkoor
Moskau- Serviceplatz + gleich ein Notfall!

Moskau- Serviceplatz + gleich ein Notfall!

Aufstehen um 6 ( Zeitverschiebung + 2Std), rasches Frühstück, Abfahrt um 7.30 zu MAN Russland, wo unsere Trucks stehen. Moskau ist ein riesiger Moloch mit geschätzten 17Mio Einwohnern. Es geht kreuz und quer im leichten Regen hindurch. Dann Ankunft beim Serviceplatz der MAN RU. Man bedient uns sehr nett- die LKWs kommen z.T. in die Werkstatt –

Moskau, 06.07.12

Und es kam, wie es kommen musste, die Herren Loprais und Bruynkens meinten, nun könnten sie ja mal soeben zu fuß zum Olympiastdium laufen, wo die technische Abnahme stattfindet. Der Teamarzt also allein zurück zum Hotel, wo noch Arbeit wartete… aber Bring me back funktionier hier in RU ? vergiss es- keine vernünftigen Kartendaten zu bekommen-