Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

tiwaz

tiwaz

achtung beistand chaos drama entspannung freundschaft gefühl heimat ideologie jemand körper liebe märchen nerven ohnmacht panik quelle ruhe sehnsucht tod unglauben vertrauen würde x-beliebiger youngtimer zeitgeist
Assoziierte Tags : erlebtes, gedanken, musik, zitate

Blogs

tiwaz stromblasen

tiwaz stromblasen

den augenblick fühlen und verbuchstaben
tiwaz tiwaz
Artikel : 71
Seit : 31/12/2008
Kategorie : Lifestyle

Artikel zu entdecken

kruegerpark_2005

kruegerpark_2005

kruegerpark_2005 mit studienkollegen in southafrica (links: bibs) von tiwaz

nicht meer

schmeckt das salz jeder träne gleich verloren im regen jener eitelkeit die botschaft des programmierten verlusts beleckt vom verdeckten frust. schätze nicht den frieden der lauen musik die in den herzenschlaf trieft, streune in meiner wahrheit rum und schalte mich aus aus dem lauf. leblos wie fernsehen ohne bild und ton erdrücken schwarzen welle

weinen

ich möchte nur noch weinen, es ist der kummer der einen zerpflückt, der einem eisen um den atem legt, der ins herz sticht. die paar, die mich noch kennen, die wenigen, dich mich sehen, die geringen, die mich erkennen, die einzige, die mich misst. es ist aus, mit mir, mit dem, was war, mit dem gewesenen sein. es wird neu, mit mir, mit dem, was kom

leinenlos

was heißt das eigentlich - leinenlos? ich bin nicht auf der flucht. und nicht auf einem kahn. ich bin traurig. und müde. allein in meiner welt. bin der suchende. wenigstens suche. mehr als nichthabentrauer. weniger als glücklichsein. wenigstens suche. ein ewiges nach vorne, das suchen. ein vergessen der seitenblicke, ein linie ohne bande. ich ha

weißt du...

weißt du eigentlich wer du bist? weißt du wer ich bin? weißt du was du machst? weißt du was du mit mir machst? es steht macht dahinter, hinter dem wort, hinter der sache, hinter dem, was du machst... hinter mir. ich liebe dich. du bist nicht erreichbar. ich liebe dich. du bist nicht begreifbar. mag ich sterben, ja - wenn alles sich so gestaltet

und dann

und dann war das rauschen des grases, als der bach die wiese bestieg, und der schwarze mond, der alles ins rechte licht zu rücken versuchte, dann war der unendliche durst und trank die toten sterne hell. und ich belegte dich, verzehrte deinen atem bis zur not, und ließ die wärme abschied nehmen, bis zur wenigen ewigkeit des einheitlichen glückl

lebenslos

herzleid gezeitenlos gefühlsblätter tränenwetter raumarmut wärmefinsternis schmerzwüste wortlos treibfang netzbeute meereslosigkeit seelengroß schienenstellung weichenwechel liebesbann obdachlos ©tiwaz'12

metamorph

öffne meine verpackung und entwickle mich langsam trag hülle für hülle ab lies mich finde den kern beschenke mich und streich mir ein neues kleid schicht für schicht gehe rückwärts bis null schwimm den fluss hinauf versenke mich im ursprung um bekanntes neu zu erleben rieche die melodie des pulses höre das salz der macht schmecke die vernun