Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

Silke Andresen

Silke Andresen

Blogs

Silke in Amerika

Silke in Amerika

nachdem ich euch bereits für meine Zeit in schriftlicher Form mit all meinen Unternehmungen beglückt habe folgt nun ein neuer Blog zu meinen vier Monaten in Amerika
Silke Andresen Silke Andresen
Artikel : 53
Seit : 01/08/2016
Dublin Blog

Dublin Blog

einfach alles Interessante das ich so in Dublin erlebe
Silke Andresen Silke Andresen
Artikel : 79
Seit : 29/11/2014

Artikel zu entdecken

Kurze vier Stunden und verwirrende Dimensionen

Kurze vier Stunden und verwirrende Dimensionen

Freitag hat Aiysha mich eingesammelt und wir sind zusammen nach Savannah gefahren. Meine ursprüngliche Information war, dass wir so etwa mittags los wollen, als Aiysha mir als um 9:20 geschrieben hat das wir um 10 los wollen, war ich noch ungeduscht und hatte noch nicht mal angefangen zu packen. Aber hey ich bin ja flexible, habe die Abfahrtszeit
ugly Christmas-Swetter

ugly Christmas-Swetter

Dienstag Abend war ich ganz spontan noch bei Stacy. Dort haben wir (Stacy, Emily, Chris, Abby, Amanda und ich) Pullover bemalt und zu Weihnachtspullovern umgestaltet. Da wir alle Mikrobiologen sind war das Grundthema sofort festgelegt. Stacy hatte bereits vorher einen Pullover bemalt, mit DNA und einem Mikroskop im Mittelpunkt. Emilys Design beinha
Bodypainting Wochenende Tag 1

Bodypainting Wochenende Tag 1

Am Wochenende war ein weiteres Bodypainting oder besser gesagt gleich zwei! Ich hatte mich als Model angemeldet, aber als ich am Wochenende davor noch keinen Künstler zugeteilt bekommen hatte und wusste das sie zu wenige haben, habe ich überlegt ich könnte ja auch selbst was malen. Dafür hatte ich dann sehr schnell mit einem Kollegen einen Plan

ein richtig echtes Thanksgiving

Für eine echte, authentische Thanksgivingerfahrung hat mich Chris mit zu seiner Familie in Macon genommen. Wir sind dort Mittwoch gegen Abend angekommen (nach nur etwa zwei Stunden Fahrt). Chris Familie hat ein tolles Hause, genau wie seine Tante und Pearces Familie, ich weiß nicht ob das üblich für Macon ist, oder für Überall außer Athens,
London (Tag 1+2)

London (Tag 1+2)

Im Moment residiere ich noch im besten der drei Hostels in dem ich bisher gewohnt habe, groß, moder, bunt und sogar Bett und Kissen sind gemütlich! Gestern habe ich eine Weile gebraucht um alles zu organisieren und bin dann schließlich mit einer Hop-on Hop-off But tour gestartet. Ich glaube dadurch bin ich bereits am ersten Tag an allem sehenswe
hoffentlich aufwiedersehen

hoffentlich aufwiedersehen

Nachdem wir Freitag mit meinem Labor im Last Resort lab-lunch hatten, hatte ich eigentlich geplant, Montag nochmal im Labor vorbeizuschneien und für etwas kleines essbares zu sorgen. Dabei hatte ich aber meine Rechnung ohne die Thanksgivingferien gemacht, die ganze Woche fuhren nämlich keine Busse. Und ohne Busse kommt man in Athens sogar noch vi

noch mehr Savannah

Die letzten Tage in Savannah habe ich voll ausgekostet, ich war mit Aiysha in Savannah bummeln, wir wollten einen Friedhof angucken, der war aber vom Hurrikane noch gesperrt, wir waren bei Walmart, haben noch mehr tolle Sachen gekocht, waren in diversen Outlets… Zu Hause haben wir zwar Walmart, aber hier ist das ganze natuerlich gleich nochmal vi
Stadt ohne Sterne

Stadt ohne Sterne

Heute (Freitag) war unsere Hauptatraktion eine Hafenrundfahrt auf einem Schiff. Weil wir nur gerade noch so rechtzeitig angekommen sind, haben wir unten am Ende des Schiffes gesessen und hatten dadurch den besten Platz von allen. Es gab eine Kist emit Schiffskram drin auf der wir gesessen haben und es waren nur wenige Leute dort, wodurch wir einen
Ein letzter Tag New York

Ein letzter Tag New York

Heute war Julianas und mein letzter Tag in New York. Peinlicherweise haben wir morgens tatsaechlich bei Starbucks gefruehstueckt bevor wir eine erste Runde durch den Souvenierladen gedreht und uns dann durch die Schlangen des Empire State Buildings gekaempft haben. So schlimm war es allerdings gar nicht weil wir frueh genug dran waren, wahrscheinli

nicht gerade meine Glückswoche

Während die ersten zwei Tage auf der Arbeit noch ganz gut liefen, hatten wir bereits von Montag bis Dienstag Abend kein Wasser zu Hause. Und Mittwoch ging es dann auch auf der Arbeit los. Die frischen Zellen deren Medium ich am Dienstag gewechselt hatte waren Mittwoch alle tot! Und was fast noch schlimmer ist, ich hab absolut keine Ahnung warum, n