Noch nicht registriert ? Erstellen Sie eine Overblog !

Mein Blog erstellen

wolkanowski

wolkanowski

Blogs

Blog von wolkanowski

Blog von wolkanowski

Mark Wolkanowski schreibt kurze Anekdoten in zwei Sprachen - Deutsch und Englisch. Wenn Sie es rägelmässig lesen, werden Sie sich auf Englisch Ihrer Persönlichkeit entsprechend ausdrücken können.
wolkanowski wolkanowski
Artikel : 11
Seit : 18/03/2011
Kategorie : Lifestyle

Artikel zu entdecken

SCHÄDLICHE KOMMUNIKATION ZWISCHEN ARZT UND PATIENT. Teil 26

Die pragmatischen Amerikaner sagen und ich finde den Satz sehr treffend: "You manage things, you lead people and you train dogs!" Doktor Schanz und mein Krankenpfleger sprechen kaum Englisch, dennoch hoffe ich, sie werden diesen Satz verstehen. Als Psychologe und Coach gehe ich meiner Arbeit nach und ich versuche, der Traurigkeit nicht nachzugeben.

PRIVATES VIDEO ALS BEWEISMITTEL GEGEN KRANKENPFLEGER. Teil 31

Ich bin jetzt in einer anderen Klinik, ganz weit von diesem schrecklichen und inkompetenten Oberarzt und meinem Krankenpfleger, Christian Matschke und von Stationsschwester Christina, die mich ständig gemobbt hat und trotzdem kann ich nicht so leicht fliehen. Man kann nicht fliehen, man muss die Wirklichkeit bis zu ihrem Ende ertragen. Das war die

ENTSCHULDIGUNG SCHEINT DAS SCHWERSTE WORT ZU SEIN. TEIL 32

Es ist gut, dass ich mich zwangsläufig nicht mehr mit dem Oberarzt und dem Krankenpfleger aus der Dialysepraxis-Schlankreye befassen muss. Trotzdem wenn ich endlich einschlief, träumte ich und erwachte wieder und tauchte unter in einen jener angenehmen Wünsche, dass die Menschen, die mich verletzt und misshandelt haben, sich bei mir entschuldige

KRANKENPFLEGER, AUSCHWITZ, DIALYSEARZT UND DER GEBROCHENE EID.

Endlich fühle ich mich in Sicherheit, einer kleinen, armseligen Sicherheit und völlig geschützt vor Beschimpfungen, Ehrverletzung, Aggressionen und verbalen Gewalt gegen schwulen und kranken Männern. Christian Matschke hat mich ein paar Tage aus Hass nicht begrüßt. An einem Mittwoch zog ich mir die Decke über den Kopf und schlief endlich tie

STIER, KRANKENPFLEGER UND FANATISMUS. Teil 28

Aber selbst die drei Männer, die heute im Verdacht stehen, im Auschwitz Beihilfe zum Mord geleistet zu haben, sind trotz Verhaftung schon wieder auf freiem Fuß. Sie sind heute 88, 92 und 94 und der Grund für ihre Entlassung ist die angeschlagene Gesundheit. Die drei Männer aus Baden-Württemberg äußerten sich nach Angaben der Ermittler, in Au

EIN HALBGOTT IN WEIß.

Das Gespräch mit der Sekretärin von Doktor Schanz war sehr enttäuschend, denn ich hatte gehofft, den Oberarzt an diesem Tag zu sehen. Ich stand aus dem Bett auf und sah es am Zucken meiner Katze eine große Unruhe. An diesem Tag, nach dem Anruf von der Sekretärin, bin ich nach oben gegangen, in die zweite Etage meiner Wohnung und dann fing ich

MENSCHENHASS IN DER KLINIK. Teil 27

Ich hatte nicht mehr die Kraft gehabt, jeden Tag wieder zu beleben. Selbst zu Weihnachen, an den Tagen, an den man gewohnheitsmäßig einander mit Dingen beschenkte, kam Christian Matschke nicht in mein Zimmer. Ich versuchte ihm zuliebe fröhlich zu sein, rief seinen Namen nett mit Glanz und Zauber, weil ich als Patient hilflos ausgeliefert war, ab

ÄRZTLICHE VERORDNUNGEN TREFFEN ZUM NUTZEN DER KRANKEN.

Ich bin angewiesen auf spärliche Berichte, spärlich, weil ich damals nie damit rechnete, diesen Bericht zu schreiben aber in der Zwischenzeit passierte so vieles und ich kann keine Romane schreiben. Ich fürchte, dass sich in meiner Erinnerung nicht viel veränderte, als ich es wirklich in der Klinik erlebte. Spärlich, weil ich einfach Angst hab

Ein BWL Student

Meinen Walkman musste ich während des Fluges ausschalten. Dennoch gebe ich zu, IT WAS A SMASHING IDEA - es war eine tolle Idee -, wenigstens für eine Stunde TO TURN OFF THE WORLD - die Welt abzuschalten. Es war Samstag. Alle Passagiere flogen nach London. Niemand würde mir also als erstes die Frage stellen, wohin ich fliege, eher die Frage, was

MENSCHEN, DIE IN DER PFLEGE NICHT ARBEITEN DÜRFEN. Teil 10

Ich lebe immer noch gern, obwohl eines Tages, werde ich genug gelebt haben und glücklich sein, dass diese ganze Qual endlich zu Ende geht. Mein Leben ist nicht in Sicherheit und ich pendle zwischen dem Krankenhaus, Apotheke und meinem Wohnsitz. Trotzdem lebe ich ungern planlos in den Tag hinein. Meine Therapeutin will mit mir über meinen Tod nich